| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Schüler feiern Altweiber-Karneval

Wermelskirchen: Schüler feiern Altweiber-Karneval
Die Kinder der Sekundarschule feierten Altweiber in der Schuberthalle und hatten ihren Spaß. FOTO: Peter Meuter
Wermelskirchen. Heiterer Karnevalsvormittag für Dhünntal- und Sekundarschüler. Von Stephan Singer

Nicht die Mathematik aus Schulbüchern, sondern die Rechenlogik aus Kindersicht darf beim Schulkarneval am Altweibervormittag einmal im Jahr die Oberhand gewinnen. Da stellten die Jungen und Mädchen aus der dritten und vierten Klasse vom Standort Dhünn der Dhünntalschule in ihrem dem Unterricht nachempfundenen Sketch fest: "Drei Packen minus zwei Packen ist gleich einpacken".

Erstmals feierten die Grundschüler mit ihren Lehrern den Schulkarneval in der Mehrzweckhalle in Dabringhausen. Der Grund: Die Sporthalle am Höferhof wäre für die über 300 "Dhünntaler" schlicht zu klein. "Das hat Sicherheitsgründe und bietet mehr Möglichkeiten. Obendrein ist es in der großen Halle für die Kinder ein tolles Erlebnis", beschrieb Schulleiterin Friederike Kelzenberg-Gerloff.

Das bestätigten die neunjährigen Lara und Nele aus der Klasse 4c, die zu den "Schauspielern" bei der Inszenierung des Sketches zählten: "Auf der Bühne in so einer großen Halle zu stehen, ist schon aufregend." In Absprache mit dem Festausschuss Dabringhausen, der die Halle schon für die Karnevalsveranstaltungen dekoriert hatte, war die Hallennutzung für die Dhünntalschule kein Problem. "Die Absprache verlief vollkommen reibungslos", sagte Kelzenberg-Gerloff. Für die Schüler vom Verbundschulstandort Dhünn war ein Bustransport organisiert worden. In Anlehnung an das diesjährige Karnevalsmotto im Dorf "Unser Hätz pocht, wenn Dawerkusen ,kocht'" präsentierten die Lehrer eine Kochshow, in der die Teams "Rievkooche" und "Halver Hahn" mit unter anderem Mäusespeck und Gummibärchen süße Spieße zusammenstellten. Das "Applausometer" der Schüler fungierte als Jury.

Die Jungen und Mädchen der Dhünntalschule feierten das erste Mal in der Mehrzweckhalle Dabringhausen. Beim Schulkarneval ging's hoch her. Alle Kinder waren toll kostümiert. FOTO: Peter Meuter

Einstudierte Tänze standen im Zentrum des närrischen Treibens der Sekundarschule in der Schuberthalle. Als "Minnie Maus" und "Graf Dracula" moderierten Nina und Pilo, das Klassensprecherduo der 8b, das zweistündige Programm, das die Schüler mit Ausnahme eines Auftrittes der Dhünnschen Jecken-Tanzgarde eigenständig gestalteten. Ihre Moderatorenpremiere nahmen Nina und Pilo gelassen, hatten sie sich doch bei einer Probe vorbereitet: "Die Aufregung hält sich in Grenzen, wir kennen ja die meisten Schüler im Publikum." Geprobt und sogar den Text vom bekannten Lied "Flieger - Heut' ist so ein schöner Tag" umgeschrieben hatten Ciara (13 Jahre) und Sofia (14). Die beiden Nachwuchssängerinnen gehören zu den zehn Jungen und Mädchen der Gesangs-Arbeitsgemeinschaft, die mit Sängerin Anina Freiheit arbeitet und drei Auftritte beim Schulkarneval absolvierte. Dass auch Schulleiter Dietmar Paulig im gedichteten Text humorvoll "sein Fett weg" bekam, verstand sich von selbst: "Ja, der Herr Paulig macht hier so dies und das, es scheint, als macht es ihm Spaß. Uns solltet er mal fragen, wir wollen Ferien haben." Dietmar Paulig zeigte sich ganz in Schwarz mit langem Schnabel als Rabe verkleidet. Gemeinsam mit Schülern der achten Klassen führte der Schulleiter einen Tanz als "Synchronschwimmer" auf, was genau wie der Lehrertanz besonders für Heiterkeit bei den Schülern im Publikum sorgte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Schüler feiern Altweiber-Karneval


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.