| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Schulfest mit Kirmes und Zirkus

Ulrike Reifegerst ist nervös. In einem Interview für das Schul-Blatt "Real-Info", dessen neue Ausgabe in einer Auflage von 1000 Exemplaren erscheint, verspricht sie Schulleiterin Birgit Sköries ihren Besuch beim großen Schulfest am Samstag, 16. April: "Ich komme mit gemischten Gefühlen zu meiner ehemaligen Schule, denn ich bin jetzt auch 50 Jahre älter. Hier habe ich eine aufregende Zeit erlebt. Ich bin aufgeregt."

Reifegerst ist eine Schülerin der ersten Stunde an der Realschule, die 1966 gegründet und deren Schulgebäude 1970 eingeweiht wurde. Sie kann sich noch gut an die nach Geschlechtern getrennten Klassen erinnern: "Das war sehr komisch, denn in der Grundschule waren wir nicht getrennt."

Beim Schulfest zum 50-jährigen Bestehen erleben die Besucher eine Mischung aus Kirmes- und Zirkus-Atmosphäre. "Bull Riding", "Hau-den-Lukas" und ein "Bobby-Car-Parcours" laden nicht nur die Schüler zum aktiven Treiben ein. Auch ein Mitmach-Zirkus baut sein Zelt auf dem Schulhof auf - dort lassen sich kleine Tricks und Kniffe lernen, mit denen eine Aufführung inszeniert wird. Der "Dabringhauser Supergriller" vom Dorffest 2015, Rene Görke, sorgt dafür, dass niemand hungern muss. Görke war selbst Schüler der Realschule. "An allen Aktionen und Aktivitäten sind unsere Schüler beteiligt", sagt Schulverwaltungsassistent Christoph Leyhausen. Auf das "Klönen" über alte Zeiten beim Ehemaligentreff, freut sich Lehrer Jürgen Kamm. Er ist seit 1980 an der Realschule tätig und inzwischen Konrektor.

Das Duo "Peanut Butter Jelly Pie" und die Sängerin Annika Schmidt werden dort für die musikalische Begleitung sorgen. Letztere ist Referendarin, sie war zuvor als Aushilfslehrerin an der Realschule tätig. Darbietungen des Ballettstudios "Momo" sowie der Realschüler runden das Fest-Programm ab.

Sa. 16. April, 10-15 Uhr, Rot-Kreuz-Straße.

(sng)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Schulfest mit Kirmes und Zirkus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.