| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Schutzzone der Dhünn-Talsperre an einem Tag für Wanderer zugänglich

Wermelskirchen. Bei der Großveranstaltung "UnverDhünnt" am 18. September offenbart die Große Dhünn-Talsperre zum vierten Mal ihre Schätze. Und wie ließe sich die faszinierende Natur besser kennenlernen als bei Erkundungstouren zu Fuß? Ein besonderes Highlight sind auch in diesem Jahr die Wanderungen in die Wasserschutzzone 1, teilt die Kreisverwaltung mit. Dieser sensible Bereich des Wasserreservoirs ist nur an diesem einen Tag für die Besucher bei geführten Wanderungen zugänglich. "Eine Gelegenheit, die man sich nicht entgehen lassen sollte", heißt es in der Ankündigung.

Ab 10 Uhr starten in regelmäßigen Abständen drei unterschiedliche geführte Wanderungen in die Wasserschutzzone 1. Auf die Schätze am Wegesrand weisen erfahrene Wanderführer hin und geben dabei viele Informationen rund um die Große Dhünn-Talsperre. Zur Teilnahme an den Wanderungen können sich Besucher am Veranstaltungstag am Infostand der Naturarena auf dem Staudamm anmelden. Alle Exkursionen starten am Ende des Staudamms und enden an dessen Fuße in der Loosenau. Passende Schuhe sind für die Wanderungen notwendig.

Tour 1 geht über Rupenberg und Bömberg, sie ist 4,3 Kilometer und dauert etwa 90 Minuten.

Tour 2 Die mittellange Wanderroute führt über Rupenberg entlang des südlichen Stauseeufers und biegt kurz nach dem Heidberg ab. Die Strecke ist 9,4 Kilometer lang, die Gruppe ist knapp drei Stunden unterwegs.

Tour 3 Am Ende des Staudamms beginnend, führt die Strecke über Rupenberg entlang des südlichen Stauseeufers bis nach Große Heide und dann über Eichholz wieder zurück. Für die Strecke von 11,1 Kilometern benötigen die Wanderer etwa dreieinhalb Stunden.

Fahrradtouren Die BEW organisiert mehrere geführte Radtouren zur Talsperre, etwa eine 30-Kilometer-Tour, die um 9.30 Uhr am Rathaus Wermelskirchen startet. Ein besonderes Angebot gibt's für Rollstuhlfahrer oder Menschen mit einer Gehbehinderung: Sie können mit einem Handbike an einem Teil der Radtour teilnehmen. Treffpunkt ist um 12.30 Uhr am Parkplatz Neumühle, von dort geht's durch die Schutzzone I und wieder zurück zum Parkplatz. Für die 16 Kilometer brauchen die Teilnehmer etwa 90 Minuten.

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Schutzzone der Dhünn-Talsperre an einem Tag für Wanderer zugänglich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.