| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Serieneinbrüche in Tankstellen aufgeklärt

Wermelskirchen. Durch die Zusammenarbeit der beiden Kreispolizeibehörden Soest und Hochsauerlandkreis konnte jetzt eine Serie von Blitzeinbrüchen auf Tankstellen aufgeklärt werden, teilt die Soester Polizei und die Staatsanwaltschaft Arnsberg mit.

Ende September waren vier Verdächtige in Wermelskirchen festgenommen worden. In ihrem Fahrzeug führten sie Einbruchswerkzeuge und präparierte Bettlaken zum Abtransport der Zigaretten mit. Die Ermittler gingen davon aus, dass sie mit dem Fahrzeug gerade auf dem Weg zu einem erneuten Tankstelleneinbruch gewesen waren. Am Folgetag wurde gegen die vier 28 bis 32-jährigen Personen aus Serbien-Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Tschechien Untersuchungshaftbefehl erlassen. In ihren Vernehmungen machten sie keine Angaben zur Sache.

Es folgte kriminalistische Fleißarbeit, so die Polizei. Ermittlungsakten aus zehn Polizeibehörden in NRW wurden ausgewertet. Nach Erkenntnissen der Soester Kriminalbeamten werden der Bande mindestens 25 Einbrüche - unter anderem in Wermelskirchen - zur Last gelegt. Der Verkaufswert der erbeuteten Zigaretten betrug mindestens 75.000 Euro. Bei den Ermittlungen geriet ein 27-jähriger serbischer Staatsangehöriger aus Dortmund in den Fokus der Kommission. Die Ermittler gehen davon aus, dass er bei fünf der Einbrüche beteiligt war. Ende Oktober wurde gegen ihn ein Haftbefehl vollstreckt. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurde Beweismaterial sichergestellt. Er zeigte sich bei den Vernehmungen teilgeständig. Die Ermittlungen dauern an.

(pd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Serieneinbrüche in Tankstellen aufgeklärt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.