| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Sinfonieorchester in der Stadtkirche

Wermelskirchen. In diesem Jahr präsentiert das Sinfonieorchester am 16. Dezember sein Adventskonzert zum ersten Mal in der evangelischen Stadtkirche. Die Besucher werden ein wenig in Festtagsstimmung versetzt. Zu hören sein werden bekannte Werke aus Barock, Romantik und Moderne.

Eröffnet wird das Konzert von dem im März 2017 gegründeten Bläserensemble der Musikschule unter der Leitung von Heike Siemers mit verschiedenen Stücken für Holz- und Blechblasinstrumente. Das Sinfonieorchester setzt das Programm mit dem bekannten Kanon in D-Dur von Johann Pachelbel fort. Dieser Kanon ist sicher Pachelbels populärste Komposition, durch die sein Name auch in der Popmusik bekannt wurde.

Es folgt das Concerto grosso in g-Moll, Opus 6, Nr. 8 von Arcangelo Corelli. Es gilt als das eindrucksvollste der 12 Concerti grossi. Corelli hat das Konzert mit dem Titel Weihnachtskonzert überschrieben, was vor allem in der Pastorale deutlich wird. Nur wenige Musikstücke stehen so sehr für Weihnachten wie diese Pastorale.

Der Leiter der Musikschule, David Hecker, wird als Bratschist dieses viel zu selten solistisch zu hörende Instrument näherbringen. Er interpretiert die Romanze in F-Dur von Max Bruch. Diese Romanze gilt allgemein als eines seiner schönsten Werke. Der für Bruch typische spätromantische Kompositionsstil ist hier besonders erkennbar. Die sich anschließende Sinfonie Nr. 1 in D-Dur von Sergei Sergejewitsch Prokofjew hat den Beinamen "Die Klassische", da Prokofjew eine an Josef Haydn und Peter Tschaikowsky angelehnte Tonsprache verwendet.

Eintrittskarten sind erhältlich in den Buchhandlungen Marabu und van Wahden, der Engel Apotheke, im Musikhaus Steinhaus, in der Musikschule, bei den Orchestermitgliedern oder im Internet unter: www.sinfonieorchester-wk.de. Die Preise liegen bei zwölf Euro für Erwachsene.

Sa. 16. Dezember, 16 Uhr, evangelische Stadtkirche Wermelskirchen, 12 Euro.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Sinfonieorchester in der Stadtkirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.