| 08.54 Uhr

Wermelskirchen
BEW hat als Stromversorger aufgerüstet

Sternwarten in der Region
Sternwarten in der Region
Wermelskirchen. Die Sonnenfinsternis könnte die Stromversorgung an ihre Grenzen bringen. Die Netze der Bergischen Energie- und Wasser GmbH in Wipperfürth, die auch für Hückeswagen zuständig ist, sehen dem Tag gelassen entgegen, haben aber aufgerüstet.

Mathias Wiemer verantwortlicher Abteilungsleiter, gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen von Bürgern, die in den vergangenen Tagen verstärkt Anfragen gestellt haben und deutlich verunsichert sind, wie die BEW am Donnerstag mitteilte.

Womit rechnet die BEW Netze heute?

Wiemer Heute wird in Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis zu sehen sein – mit einer sichtbaren Abdeckung der Sonne durch den Mond von bis zu 82 Prozent handelt es sich um ein sehr seltenes Phänomen. Da im Vorfeld unklar war, welche Witterung herrscht, hat sich die BEW vorbereitet.

Wann kann es heute Vormittag kritisch für die Stromnetze auch in Hückeswagen werden?

Wiemer Ob es zu einer kritischen Netzsituation kommt, hängt entscheidend von der Witterung ab. Die installierte Leistung der PV-Anlagen im Gebiet der BEW Netze beläuft sich auf etwa 15 Megawatt. Bei sehr sonnigem Wetter geht in der ersten Hälfte der Sonnenfinsternis die PV-Leistung um 30 Prozent (knapp fünf MW) zurück und steigt anschließend in der zweiten Hälfte der Sonnenfinsternis, wenn die Sonne aufgrund der Mittagszeit noch höher steht, um etwa 50 Prozent (7,5 MW) an.

Wie bereitet BEW Netze sich auf diese Sonnenfinsternis vor?

Wiemer Für alle Szenarien werden entsprechende Einsatzpläne vorbereitet. Das Personal in den Netzleitstellen bei der Westnetz GmbH als vorgelagerter Netzbetreiber wird verstärkt, indem alle Arbeitsplätze besetzt sind. Die BEW Netze steht zudem in engem Kontakt mit Westnetz. Vorbereitend werden weitere Maßnahmen getroffen: Alle Mitarbeiter sind informiert, alle Fahrzeuge wurden aufgetankt, die Notstromaggregate sind ebenfalls aufgetankt und wurden getestet, Mitarbeiter und Bereitschaftsdienst halten sich bereit und sind nicht in größere Baumaßnahmen eingebunden. Außerdem werden zur Sonnenfinsternis keine netzbelastenden Arbeiten durchgeführt.

Welche Umstände sind bei dieser Sonnenfinsternis anders als bei anderen?

Wiemer Der entscheidende Unterschied zur letzten Sonnenfinsternis im Jahre 2003 liegt darin, dass im Zuge der Energiewende mittlerweile eine hohe Kapazität an Photovoltaik existiert, die an Sonnentagen eine entsprechend große Strommenge in das Netz einspeist. Bei schönem Wetter würde die eingespeiste Strommenge in relativ kurzer Zeit deutlich zurückgehen. Nach der Sonnenfinsternis wird umgekehrt die eingespeiste Strommenge in kurzer Zeit stark steigen. Dies ist dann die Herausforderung für die Übertragungsnetzbetreiber, das Energiegleichgewicht zu garantieren. Der Verbraucher soll davon gar nichts mitbekommen.

Welche Kraftwerke der großen Kraftwerkbetreiber können den Ausfall der PV-Anlagen kompensieren?

Wiemer Nach der Studie der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin sind Pumpspeicherkraftwerke am besten dafür geeignet, die raschen Änderungen bei der Einspeisung von PV-Anlagen auszugleichen. Sie werden deshalb auch als Sprinter der Kraftwerke genannt. Zudem können Gas- und Kohlekraftwerke für die PV-Leistung einspringen. So kann ein modernes Braunkohlenkraftwerk seine Leistung in wenig mehr als einer Viertelstunde um 500 Megawatt erhöhen. Bei einem Gaskraftwerk geht es noch schneller.

Falls es durch die Sonnenfinsternis zu einem Spannungsabfall oder gar zu einem Stromausfall kommt, welche Schadensersatzansprüche haben dann die Kunden?

Wiemer Bei einer Unterbrechung der Stromversorgung durch die Sonnenfinsternis wäre eine Haftung der BEW Netze ausgeschlossen, weil im Vorfeld umfassende Vorbereitungsmaßnahmen mit unterschiedlichen Szenarien auf das Ereignis getätigt wurden. Das Unternehmen handelt daher nicht fahrlässig, so dass kein Verschulden vorliegt. Zudem handelt es sich bei dieser Sonnenfinsternis auch um einen Fall der höheren Gewalt.

Wann wird die Sonnenfinsternis heute auftreten?

Wiemer Zwischen 9.30 und 12 Uhr werden bis zu 82 Prozent der Sonne abgedeckt sein.

Worin besteht der Unterschied für die Netzbetreiber zwischen der Sonnenfinsternis und dem täglichen Sonnen-Auf- und Untergang?

Wiemer Bei der Sonnenfinsternis läuft der Vorgang des Leistungseinspeisung und Leistungsverlustes wesentlich schneller ab. Zudem ist der Sonnenstand zur Zeit der Sonnenfinsternis deutlich anders als in den Morgen- und Abendstunden. Falls wir allerdings heute Morgen einen bedeckten Himmel über Hückeswagen haben, können wir Entwarnung geben.

 

(rue/RP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonnenfinsternis: BEW hat als Stromversorger aufgerüstet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.