| 00.00 Uhr

Leben & Lernen
130 Vorschulkinder vergeben den Bilderbuchpreis

Wermelskirchen. "Trotz aller moderner Medien ist das Bilderbuch immer noch aktuell und beliebt", sagt Daniela Wurth von der Buchhandlung Marabu. Das bestätigt auch Kathrin Ludwig, Leiterin der Stadtbücherei. Buchhandlung und Bücherei starteten bereits vor zehn Jahren eine Kooperation. Jedes Jahr werden vier Koffer mit sechs Bilderbüchern gepackt. Diese Koffer treten dann eine Rundreise durch die Kindergärten an.

"Wir treffen diese Vorauswahl", sagt Ludwig. "Bilder und Texte müssen überzeugen, das Buch soll pädagogisch geeignet und vielseitig nutzbar sein." Das bedeutet, dass die Bücher nicht nur betrachtet und vorgelesen werden, sondern daraus entstehen weitere Aktionen wie malen oder basteln.

130 Vorschulkinder hatten nun über das "absolut beste Buch" zu entscheiden. In Gruppen aufgeteilt wurden drei Bücher, die in die Endausscheidung gekommen waren, noch einmal vorgelesen und gezeigt. "Funkel, der kleine Fisch in Gefahr" (Paul Kor), "Bruno und die Nervkaninchen" (Ciara Flood) und "Tausche Bruder gegen ..." (Andrew Joyner / Jan Ormerod) standen zur Auswahl. Und obwohl die Kinder diese Bücher wahrscheinlich in- und auswendig kannten, hörten sie immer noch gerne zu.

Nach dem Lesedurchgang erhielt jedes Kind einen Klebepunkt, der dann auf ein Plakat mit seinem Favoriten angebracht wurde. Im Vorfeld entstanden herrliche Diskussionen unter den Kindern. Es galt, andere vom eigenen Lieblingsbuch zu überzeugen. Die Entscheidung war dann richtig knapp. "Bruno, der Bär" erhielt 37 Stimmen, für den "Funkel-Fisch" stimmten 46 Kinder - und mit einer Stimme mehr (47) gewann schließlich das Buch "Tausche Bruder gegen ...". Ein Krokodilmädchen möchte seinen kleinen Bruder umtauschen weil er "stinkt, sabbert und voll ekelig ist". Doch nach Tauschaktionen gegen einen Panda, einen Elefanten oder ein Tigerzwillingspaar stellt sich heraus, dass der kleine Bruder doch der Beste war.

Die Botschaft, nett, freundlich und rücksichtsvoll miteinander umzugehen, ist bei den Kindern angekommen. Das Buch erhält nun den "10. Wermelskirchener Bilderbuchpreis" und wird im Schaufenster der Buchhandlung Marabu präsentiert. "Die Kinder werden dazu noch eine Dekoration basteln", sagt Wurth. "Das Ergebnis teilen wir natürlich auch dem Verlag mit, und für die Autoren bleibt die Ehre des Preises."

(wsb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leben & Lernen: 130 Vorschulkinder vergeben den Bilderbuchpreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.