| 00.00 Uhr

Leben&lernen
170 Grundschüler lernen den Wald spielerisch kennen

Wermelskirchen. Auch in 2017 hat die Forstbetriebsgemeinschaft Wermelskirchen und das Forstamt Bergisches Land mit den Waldjugendspielen die Viertklässler der Wermelskirchener Grundschulen zur aktiven Begegnung mit der Natur animiert.

Gegen 8.30 Uhr wurden die teilnehmenden Gruppen der Schulen vom Vorsitzenden Robert Schmitz sowie dem neuen Förster, Stefan Springer, im alten Eifgenbad in Empfang genommen und in den Rundkurs eingewiesen. Dabei stand die Veranstaltung aufgrund der angekündigten Witterungsverhältnisse noch bis kurz vor Beginn auf der Kippe.

Unterstützt auch von ehrenamtlichen Helfern aus der Forstbetriebsgemeinschaft, mehreren Försterinnen und Förstern, der Stadt Wermelskirchen, Naturschutz und Wupperverband gab es für die Kinder viel zu entdecken und zu lernen. Selbst der einsetzende Regen konnte den rund 170 teilnehmenden Kindern nicht den Spaß an den interessanten Themen und Aufgaben nehmen, die an zehn Stationen vermittelt wurden.

Zum Ansporn wurden für die besten Gruppen drei Preise ausgelobt. Nach der Rückkehr vom Rundkurs gab es zur Stärkung für alle Würstchen und Getränke zur Erfrischung. Den ersten Platz belegten "Die schwarzen Füchse" der Schwanenschule, gefolgt von der 4c der Dhünntalschule und den "Waldforschern" von St. Michael.

Die Ausrichter sind sich trotz des schlechten Wetters in diesem Jahr einig, auch im nächsten Jahr wieder eine solche Veranstaltung durchzuführen. Die Helfer waren einhellig der Meinung, dass es immer wieder schön anzusehen ist, mit welcher Begeisterung und welchem Interesse die Kinder sich bei den gebotenen Möglichkeiten mit der Natur auseinandersetzen.

(red)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leben&lernen: 170 Grundschüler lernen den Wald spielerisch kennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.