| 00.00 Uhr

Leben & Lernen
Abi-Schlusspfiff im Rhein-Energie-Stadion

Abi-Schlusspfiff 2016 im Rhein-Energie-Stadion in Wermelskirchen
Feierten ausgelassen in der VIP-Lounge des Kölner Stadions: Der Abiturjahrgang 2016 des Wermelskirchener Gymnasiums. FOTO: Platt
Wermelskirchen. Der Abi-Jahrgang 2016 des Gymnasiums sorgte zum Schuljahresende für den Paukenschlag: 850 Schüler, Eltern, Verwandte und Freunde feierten die langersehnte Abi-Party mit Lehrern in der VIP-Lounge des Rhein-Energie-Stadions in Köln. Der Grund für diese Location: Die eigentlich vorgesehene Mehrzweckhalle in Dabringhausen war als Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge belegt. Von Jill Dicke und Celine Platt in mehr als einjähriger Vorbereitungszeit geplant, wurden alle Anwesenden zu diesem freudigen Anlass bei strahlendem Sonnenschein im Stadion der Kölner von den beiden Mädchen begrüßt.

Über den roten Teppich gelangten die Gäste in den Tribünenbereich zum Empfang. Bei Sekt und O-Saft wurden die tollen festlichen Kleider der Mädchen und die schicken Anzüge der Jungs bewundert. "Wir hatten uns alle richtig schick gemacht", berichten Jill und Celine. Über die Lautsprecheranlage des Stadions begrüßten die beiden jungen Frauen die Familien, Freunde und Lehrer. Die Stufenlehrer Anne Stroman und Marco Berscheidt riefen jeden Leistungskursus mit den Lehrern in die Coaching Zone der Trainer nach vorn.

Und das war der Moment, auf den alle gewartet hatten. Mit dem eigenen Musikstück des jeweiligen Leistungskurses und unter dem Applaus der Eltern und Freunde liefen die Abiturienten aus dem Spielertunnel ein. Mit witzigen Dankesworten und der Geschenkübergabe an die Lehrer verabschiedete sich jeder Kursus von seinem Lehrer und der Schule. So konnten die Eltern laut Marco Berscheidt "den schönsten Mathe- oder auch Häkelkursus genannt" bewundern. Bestand dieser doch fast ausschließlich aus Mädchen.

Oder wie Physiklehrer Heiner Kalenberg berichtete, habe sein Kursus nicht nur etwas für die Allgemeinbildung getan, "nein, die Jungs backen auch die besten Muffins der Welt". "Da haben die beiden 17-Jährigen mit ihren Freunden eine wirklich tolle Location organisiert", so hörten es Jill Dicke und Celine Platt an vielen Stellen von den Eltern. Die Eintrittskarte kostete 30 Euro, laut Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" kostete die Veranstaltung etwa 40.

000 Euro. Nach einem reichhaltigen Buffet und guten Getränken unterhielten verschiedene Schüler die Gäste mit Liedern und Sketchen und trugen so zu einem lockeren offiziellen Teil bei. Gegen Mitternacht war der offizielle Teil beendet - die Festgäste wechselten vom Lounge- in den Discobereich. Und hier ging dann die Party so richtig ab. "Bis in den frühen Morgen tanzten wir ausgelassen und hatten unseren Spaß" berichteten Dicke und Platt. Mit den von den beiden jungen Frauen organisierten Shuttle-Bussen, die um 3 und 4.

30 Uhr wieder die Heimat Wermelskirchen ansteuerten, ging ein abwechslungsreicher Abi-Ball und eine spannende Schulzeit zu Ende. "Wir glauben auch, dass unsere Eltern nun froh und erleichtert sind, dass wir diese Feier erfolgreich gestemmt haben", sagen Jill und Celine mit einem Augenzwinkern. "Unser Motto Hakunamat-ABI wird uns in eine hoffentlich sorgenfreie Zukunft begleiten" hoffen Jill Dicke und Celine Platt. UDO TEIFEL

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Abi-Schlusspfiff 2016 im Rhein-Energie-Stadion in Wermelskirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.