| 00.00 Uhr

Szene
AJZ der heißeste Klub in der Stadt

Wermelskirchen. Über der Cocktail- und Longdrink-Bar im Biergarten des Autonomen Jugendzentrums (AJZ) Bahndamm prangte ein in Handarbeit gefertigtes Schild mit der Aufschrift "AJZ Bahndamm Hottest Club In Town" und gab damit die Richtung des Abends vor. Und dass in Sachen (muskikalischer) Kreativität das AJZ der Hot-Spot Wermelskirchens ist, stellte der Bahndamm beim "Smalltownsounds"-Festival deutlich unter Beweis. Mit diesem Festivalabend feierten Bahndamm-Macher, Besucher und nicht zuletzt die vielen Musiker, die sich regelmäßig in den Bahndamm-Proberäumen und auf der Bahndamm-Bühne tummeln, die Veröffentlichung der zweite "Smalltownsounds"-CD (die BM berichtete).

Auf dieser CD sind zehn Bands mit je zwei Liedern vertreten - dazu "Rita Leen" mit einem Song, womit der Sampler mit 21 Stücken randvoll ist. Beim "Smalltownsounds"-Festival gab es für die Gäste für sieben Euro Eintritt nicht nur Live-Auftritte von acht der elf an der CD beteiligten Bands, sondern die CD gleich inklusive. Dieses Angebot ließen sich die Musikfans nicht entgehen - mit mehr als 200 Besuchern war das AJZ sehr gut gefüllt.

Im Wechsel zwischen Konzertsaal, Thekenbereich und Biergarten verweilten die Besucher bei sommerlichen Temperaturen mal draußen, mal vor der Bühne. Typisch dabei für das AJZ-Publikum: Immer wenn eine Band nach sehr kurz gehaltenen Umbaupausen für ihren 20-minütigen Auftritt die Bühne betrat, versammelte sich ein großer Teil des Publikums wieder im Konzertsaal - beinahe wie von "Geisterhand" gesteuert, um den nächsten Auftritt anzukündigen.

"Hier hat jeder Besucher unter den Bands seine Favoriten. Aber das Publikum interessiert sich wirklich für alle Bands - das zeugt von Respekt vor dem Schaffen und von einer ungebrochenen Begeisterung für Live-Musik", zeigte sich Rockfan Thomas Maturner überzeugt.

(sng)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Szene: AJZ der heißeste Klub in der Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.