| 00.00 Uhr

Ehrenamt
Beetpflege mit Kind auf dem Rücken

Wermelskirchen. Am Freitag erwartete Autofahrer und Fußgänger an der Eich ein ungewöhnliches Bild. In einem Beet am Kreisel wuselten drei kleine Jungs mit Harke und Schaufel herum und verteilten Rindenmulch. Mittendrin war Elisabeth Springer, die sich ehrenamtlich um das Beet kümmert. "Ich mache das schon seit einigen Jahren und finde es wichtig, dass es hier schön aussieht", sagte die Anwohne-

rin.

Von dieser Aufgabe hielt sie weder der leicht einsetzende Nieselregen, noch ihre acht Monate alte Tochter Lina ab. Das Töchterchen kam in eine Trage auf den Rücken und durfte dabei sein. "Das stört sie gar nicht", sagte Springer. Sie selbst stört aber etwas ganz anderes. "Ständig machen hier Hunde ins Blumenbeet, und mir geht der ganze schöne Flieder ein. Das muss doch nicht sein", ärgerte sie sich.

Sie wünscht sich, dass das von ihr gepflegte Beet unversehrt bleibt.

Am Freitag bekam sie bei der Pflege noch mehr Unterstützung von einer Freundin und drei weiteren engagierten Kindern. Der eigene Sohn Tom und die befreundeten Kinder Joel und Levi von Knobloch hatten sichtlich Spaß daran, den braunen Rindenmulch hin und her zu schaufeln. Dass zwischendurch mal was daneben ging - kein Problem. "Ich bin für jede Hilfe dankbar", sagte die Mutter schmunzelnd. Im Anschluss gab's für alle fleißigen Helfer frisch gebackenen Marmorkuchen.

(kron)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehrenamt: Beetpflege mit Kind auf dem Rücken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.