| 00.00 Uhr

Leben & Lernen
Berufskolleg ehrt seine besten Schüler

Wermelskirchen. Mit der Ankündigung, dass dies wohl die letzte Abschlussfeier des Berufskollegs in Trägerschaft des Zweckverbandes sei, dem er vorsteht, gewann Bürgermeister Rainer Bleek die Aufmerksamkeit des Auditoriums. Die Fragezeichen in vielen Gesichtern von Eltern und Schüler lösten sich in wohlwollendes Gemurmel auf, als er erklärte, dass die schon lange angebahnte Fusion des Berufskollegs Bergisch Land und des Kollegs Wipperfürth voraussichtlich zum 1. Februar 2017 vollzogen werde. Diese Fusion zu einer Schule an zwei Standorten sei durch den demografischen Wandel notwendig geworden, um ein vielfältiges Bildungsangebot in der Region zu erhalten.

Lehrer Helge Strasdat führte die strahlenden Schüler, ihre Familien und Freunde im Bürgerzentrum durch das Programm der Abschlussfeier. Die Schulband, bestehend aus Jasmin Anastasi, Remigiusz Butza, Mario Anastasi, Maurice Krambeer) unter Leitung von Schulleiterin Sylvia Wimmershoff mit Verstärkung durch Tobias Fischer aus dem Wipperfürther Kollegium, begeisterte das Publikum.

Schülersprecher Stephan Weishaupt, gab seinen nun ehemaligen Mitschülern mit auf den Weg, genau zu prüfen, welche Prioritäten und Werte im Leben wichtig seien.

Die Schulleiterin rekapitulierte in ihrer Rede die ersten Momente des Jahrgangs in der Schule, hob begeistert und bewegt das hohe Maß an außerunterrichtlichem Engagement vieler Schüler hervor. Auch sie gratulierte einem leistungsfähigen und "pflegeleichten" Jahrgang.

Zur Ehrung der Jahrgangsbesten in den unterschiedlichen Bildungsgängen konnte Sylvia Wimmershoff in diesem Jahr mehr Schülerinnen und Schüler als in den Jahren zuvor auf die Bühne rufen - eine Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung hatte dazu geführt, dass sowohl Klassen nach alter als auch nach neuer Ordnung ihren Abschluss erhielten.

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leben & Lernen: Berufskolleg ehrt seine besten Schüler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.