| 00.00 Uhr

Musikalisch
Der Chor "Reharmonie" sucht weitere Sänger

Wermelskirchen. 15 Mitglieder hat der Wermelskirchener Chor "Reharmonie" für Menschen mit Aphasie und Schlaganfall aktuell. Er sucht aber noch weitere Sängerinnen und Sänger zur Unterstützung. "Begleitpersonen sind ebenfalls herzlich willkommen", teilt Michael Sengespeick vom Vorstand mit. Ein gute Möglichkeit, sich dem Chor anzuschließen, seien die Übungsstunden für ein Konzert im kommenden Frühjahr. Am 5. März 2017 wird sich der Chor bei einem großen Info-Konzert im Stephanus-Gemeindezentrum präsentieren.

Zudem möchte der Chor mit dieser Veranstaltung allen Schlaganfallbetroffenen und deren Angehörigen Mut machen zur Aktivität. "Die Initiative für dieses Konzert ging von den Sängern aus. Als Gast wird der Aphasie-Chor aus Bonn mit Dirigentin Irina Brochin bei dem Konzert mitwirken. Sengespeick: "Wir glauben, es ist der erste gemeinsame Auftritt zweier Aphasie-Chöre."

Der Chor "Reharmonie" trifft sich jeden ersten und dritten Donnerstag eines Monats ab 16 Uhr im Gemeindezentrum Hilgen-Neuenhaus (Kirchweg 13) zur Probe. Die Sänger sind Mitglieder im MGV Niederwermelskirchen und zahlen einen Jahresbeitrag von 50 Euro. Die Sänger und Chorleiterin Sibylle Hummel freuen sich über jede Stimme. Der Chor richtet sich an Menschen mit Sprachstörungen und anderen Beeinträchtigungen sowie an deren Angehörige. Er gehört zum gemeinnützigen MGV Niederwermelskirchen. Der MGV hat den Chor ins Leben gerufen und trägt Finanzierungslücken. Der Vereinsvorstand freut sich über die Aktivitäten von "Reharmonie", so präsentierte sich der Chor bereits einige Male eigenständig in Wermelskirchen und in benachbarten Städten.

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Musikalisch: Der Chor "Reharmonie" sucht weitere Sänger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.