| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
DFB-Junior-Coach-Ausbildung gestartet

Wermelskirchen. Am Gymnasium Wermelskirchen haben zehn Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 16 Jahren eine Ausbildung zum "DFB-Junior-Coach" begonnen. Damit beteiligt sich die Schule bereits zum zweiten Mal an diesem Projekt zur Nachwuchsförderung, das vom DFB mit Unterstützung der Commerzbank als nationaler Projektpartner ins Leben gerufen wurde. Insgesamt sollen in den kommenden Jahren 20.000 Schüler an ihren Schulen zu jungen Fußballtrainern ausgebildet werden. Die Initiative wird von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach als Schirmherr und Bundestrainer Joachim Löw als Pate begleitet.

Zum Start übergab Christian Kuhlen, Kundenberater in der Commerzbank-Filiale Wermelskirchen und DFB-Junior-Coach-Pate für die Schule, den Schülern je ein Starter-Kit mit Trillerpfeife und USB-Stick, außerdem fünf Fußbälle an die Schule für die praktische Ausbildung. Er steht den Nachwuchstrainern bei beruflichen und finanzwirtschaftlichen Fragen zur Seite. Christian Kuhlen ist von der Initiative überzeugt: "Neben der Trainerlaufbahn unterstützen wir die Nachwuchstrainer auch bei der Vorbereitung auf das Berufsleben, beispielsweise mit Bewerbertrainings oder Schülerpraktika in unseren Filialen. Und natürlich können wir als eine der größten Banken in Deutschland mit viel Experten-Know-how den jungen Leuten durch Vorträge und Veranstaltungen wirtschaftliche Zusammenhänge praxisnah erklären."

Den teilnehmenden Schülern soll das Projekt den frühzeitigen Einstieg in die lizensierte Trainertätigkeit ermöglichen. In der 40-stündigen kostenlosen theoretischen Ausbildung wird neben der sportlichen Ausbildung besonderer Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung gelegt. Sie kommt den Jugendlichen zugute, die Leidenschaft für den Fußball und Freude an der Arbeit mit Kindern haben. "Einige Schüler haben Trainer als Berufswunsch. Durch den DFB-Junior-Coach werden sie professionell vorbereitet und können im Anschluss wichtige praktische Erfahrungen sammeln", sagt Christian Ovelhey, Sportlehrer und DFB-Junior-Coach-Pate von Seiten des Gymnasiums. Im Kinder- und Jugendfußball sei der Bedarf an qualifizierten und motivierten Trainern hoch. "Dass sich Professionalität, Eigeninteresse und soziales Engagement perfekt ergänzen, zeigen uns die Nachwuchstrainer der letzten Jahrgänge", freut sich Ovelhey: "Der DFB-Junior-Coach wertet den Jugendfußball nachhaltig auf."

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: DFB-Junior-Coach-Ausbildung gestartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.