| 00.00 Uhr

Ehrensache
DRK zeichnet langjährige Mitglieder aus

Wermelskirchen. Bis Ende des vergangenen Jahres war sie die "Königin" der Blutspende in Wermelskirchen: Elisabeth Kania. Die Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins nutzte der Vorsitzende Rainer Hussels, um die 85-Jährige mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Nordrhein auszuzeichnen. Kania war 48 Jahre im DRK aktiv, hatte über Jahrzehnte den Arbeitskreis "Soziale Frauen" federführend gesteuert. Der Arbeitskreis kümmerte sich in dieser Zeit um die Organisation rund um die Blutspende-Termine - vor allem den Imbiss für die Spender. Aus Altersgründen hat sich die Gruppe inzwischen aufgelöst, die Blutspendetermine werden nun vom Arbeitskreis "Blutspende", der organisatorisch an die Bereitschaft angesiedelt ist, betreut.

Außerdem ehrte Hussels langjährige Mitglieder mit Urkunden: Karina Hinz und Tobias Hopff (15 Jahre), Brigitte Koebke und Gianluca Maccarrone (zehn Jahre) sowie Stefanie Grube, Verena Sedelke, Vanessa Swienteck, Darius Schneider und Thorben Pascal Breidenbach (fünf Jahre).

Als "befriedigend" bezeichnete Schatzmeister Tim Remmel die wirtschaftliche Lage des Ortsvereins. Demnach standen in 2014 rund 94.500 Euro an Einnahmen auf der Ausgabenseite etwa 86.300 Euro gegenüber. Das DRK-Anlagevermögen, hauptsächlich gebunden in Gebäude und Fahrzeuge, beläuft sich auf 824.000 Euro, das Umlaufvermögen auf rund 68.000 Euro. "Derartige Ergebnisse werden in Zukunft schwer zu erzielen sein. Analog zu sinkenden Mitgliederzahlen sinken auch die Einnahmen aus den Beiträgen. Durch die starke Präsenz unserer Arbeit im Zusammenhang mit Flüchtlingen hoffen wir, dieser Entwicklung gegensteuern zu können", sagte Remmel. Der Haushaltsplan 2016 sei ähnlich wie der aus 2015 angelegt, man dürfe nur ausgeben, was wirklich notwendig sei. Die Versammlung entlastete den Vorstand und billigte den Plan für 2016 einstimmig.

Zu neuen Kassenprüfern wählten die 35 Anwesenden Vanessa Swienteck und Manuel Holthausen.

Für das Jugend-Rot-Kreuz legte Manuela Koebke den Bericht ab, für den Kindergarten "Wunderwelt" dessen Leiterin Birgit Fischer. Die Bereitschaft unter der Leitung von Bernd Koebke zählt zurzeit 20 aktive Mitglieder, dazu kommen 17 im Arbeitskreis "Blutspende". Die Frauengruppe "Hand in Hand" besteht aus 23 Damen. Der Vorstand besteht aus 14 Personen, der Ortsverein hat knapp 800 fördernde Mitglieder. "Letztere werden weniger, weil sie älter werden, sterben und kein Nachwuchs aufrückt", sagte Geschäftsführerin Barbara Ritter.

"Die DRK-Ortsvereine ringen um Mitglieder und helfen sich gegenseitig. Für mich ist aber auch spürbar, dass wir durch die Flüchtlings-Arbeit zusammenrücken, dass dieses Ehrenamt etwas ganz besonderes ist", betonte Rainer Hussels.

STEPHAN SINGER

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehrensache: DRK zeichnet langjährige Mitglieder aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.