| 00.00 Uhr

Theater
Ein deftig-heiteres Possenspiel

Wermelskirchen. Nach der Premiere vor einem Jahr spielte jetzt das Theater "Szenenreif" noch zweimal das Stück "Im Nebel" vor jeweils ausverkauftem Haus im Atelier "Zauberbude" in Elbringhausen.

Das Stück von Erdmute Schekat spielt im mittelalterlichen Bergischen Land rund um Altenberg, Dabringhausen und Schloss Burg. Wahrheit und Fiktion treffen auf Märchenmagie. Daraus entwickelte Schekat ein deftig-heiteres Possenspiel.

Genau vor einem Jahr erlebten die Zuschauer die Uraufführung. Das zweistündige Stück wurde laut Schekat von drei Ensemblemusikern - Michael Hackstein (Gitarre, Flöte), Jari Schekat (Gitarre) und Martin A.H. Schultze (lebensgroßen Gongs) - excellent untermalt.

Die Zuschauer erlebten eine Reise in eine andere Welt. Es wurde mitgefiebert, gestaunt und gelacht. Anschließend gab es langanhaltenden Applaus. Zum Ensemble gehören weiter Klaus Wasserfuhr und Nadine Lange-Küster (Technik), Erdmute Schekat (Autor/Regie), Monica Barata, Florian Broch, Miguel Colomo y Diaz, Udo, Sabine Romi Enzmann,

Gülnihal Gesoglu, Jürgen Kirch, Nadine Lange-Küster, Petra Möller, Josefine Opitz, Eva Ritter und Klaus Wasserfuhr.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Theater: Ein deftig-heiteres Possenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.