| 00.00 Uhr

Familie & Co
Klassentreffen lässt schöne Erinnerungen aufleben

Familie & Co: Klassentreffen lässt schöne Erinnerungen aufleben
40 Jahre nach dem Schulabschluss trafen sich jetzt die ehemaligen Realschüler. FOTO: Holtkamp
Wermelskirchen. Es war das Jahr 1977, als Matthias Ueberholz, Dirk Au-Eule, Ralf Zimmermann und ihre Mitschüler aus der Realschule Wermelskirchen entlassen worden sind. Seitdem hat sich das Leben der damaligen Realschulabgänger sehr verändert. Jeder von ihnen hat unterschiedliche berufliche und private Wege eingeschlagen und der Kontakt zu den damaligen Schulkameraden ist im Laufe der Zeit verloren gegangen.

Zum 40 - Jährigen entschieden sich die drei Wermelskirchener, ihre ehemaligen Schulkameraden zusammen zu trommeln, um sich gemeinsam über die schönen alten Zeiten auszutauschen.

Insgesamt 50 Ehemalige trafen sich am Samstag in der Gaststätte Centrale zu einer geselligen Runde unter alten Schulfreunden. "Leider hatten viele ihren Urlaub schon geplant, sonst wären wir heute noch mehr gewesen", sagt Matthias Ueberholz. Der Treffen fand auch bei den ausgewanderten Klassenkameraden große Resonanz. Der Technik sei Dank, konnten viele der Auswanderer per Videobotschaft und Email ihre Grüße aus dem jeweiligen Standort an ihren Schulfreunde senden. Mit großer Freude las Matthias Ueberholz die E-Mail aus Madagaskar von Schulkamerad Reinhard Schwenk vor. Der pensionierte Tierarzt lebt seit seinem Ruhestand in Afrika und sei von der dort herrschenden Kultur sehr fasziniert, hieß es. Auch Thomas Koch aus Florida meldete sich mit einer E-Mail zu Wort. Mit schönen Erinnerungen aus den alten Zeiten zauberte er ein Lächeln in die Gesichter der Anwesenden.

Die ehemaligen Realschul-Abgänger hatten sich einiges zu erzählen. "Viele von uns haben sich lange nicht gesehen, desto interessanter ist das Wiedersehen", sagt Ueberholz. Der letzte Treff fand vor 15 Jahren zum 25-Jährigen statt.

Gemeinsam schwelgten die früheren Schulkameraden in Erinnerungen. Am liebsten erinnerten sie sich an die gemeinsamen Klassenfahrten. "Die Fahrt nach Prag werden wir nie vergessen", sagt Dirk Au-Eule. Als wäre es gestern gewesen, erinnerte er sich daran, als seine Klasse den Schwarzbierkeller besuchte. "Eigentlich war es verboten, aber wir taten es trotzdem. Das machte die Sache noch spannender", erzählt der Wermelskirchener. Auch das "Schwarztauschen" und der Besuch des Theresienstadt - KZs sind Ereignisse an denen er noch heute zurückdenkt.

Bei dem Treffen mit dabei waren auch die Lehrer Margareth Wischow, Conrad Schmitz, Klaus Sowa und Juliane Maeyer. "Das Verhältnis zu den Schülern war zu damaligen Zeiten anders als heute. Dadurch dass wir ein sehr kleines Kollegium waren, hatten wir Lehrer eine besondere Bindung zu unseren Schülern. Deshalb ist es eine große Freude für mich bei dem Treffen dabei zu sein" sagt der pensionierte Realschullehrer Klaus Sowa.

(doho)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Familie & Co: Klassentreffen lässt schöne Erinnerungen aufleben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.