| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Leseclub erhält nominierte Jugendliteratur

Gut Gemacht: Leseclub erhält nominierte Jugendliteratur
Für Marie-Louise Lichtenberg (2. v. l.) ist es die letzte Bücherübergabe. Christine Rövenich (l.) und Birgit Redicker (r.) werden ihre Nachfolge antreten. Gestiftet wurden die Bücher von Buchhändlerin Gabi van Wahden (2. v. r.). FOTO: Sebastian Esch
Wermelskirchen. Beim Betreten schallt zuerst ein freudiges "Guten Morgen Frau Lichtenberg" durch den Raum. Ein Blick nach links und rechts zeigt zahlreiche Schränke, voll mit den verschiedensten Büchern, geordnet nach Autoren und Jahren - Das ist der Raum des Leseclubs der Haupt- und Sekundarschule Wermelskirchen. Für die Mitglieder des Clubs gibt es dieses Mal ein besonderes Geschenk: Die 32 Bücher, die für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 in den Sparten Bilder-, Jugend-, Kinder- und Sachbücher nominiert sind. Diese Gabe bringt die Buchhändlerin Gabi van Wahden in einer großen Kiste mit. "Das machen wir bereits seit vielen Jahren", erklärt sie. Genauer gesagt seit 2003, beziehungsweise 2006, als der Leseclub von Marie Louise Lichtenberg offiziell gegründet wurde. "Bücher lesen ist, wie einen Schatz zu entdecken", nennt sie ihr Motto. Für sie wird es in diesem Jahr allerdings das letzte Mal sein. Sie geht in den Ruhestand. "Das fällt mir schon wirklich schwer. Das Projekt ist ja sowas wie mein Baby", erklärt die Lehrerin.

Dann stellt van Wahden den Kindern verschiedene Bücher aus den Sparten genauer vor. Literatur über ernstere Themen, wie das Buch "Die Flucht", sticht hervor. "Es gibt wenige Menschen, die mit ihren Kindern darüber sprechen. Bücher machen das möglich", freut sie sich. Das sei enorm wichtig. Während den Buchvorstellungen schießen immer wieder die Finger der Schüler in die Luft. "Kann ich das Buch ausleihen?", fragt beispielsweise der kleine Marvin. Bei einem anderen Titel gibt es zwischen Malika und Arzcemina sogar einen kleinen Zwist.

Aufgabe für die freiwilligen Schüler, ist es jetzt, über den Sommer ein paar dieser Bücher zu lesen und im Herbst fünf davon mit dem Wermelskirchener Kinder- und Jugendliteraturpreis auszuzeichnen. Diese Auszeichnung wird dann aber schon von Lichtenbergs Nachfolgerinnen geleitet, Christine Rövenich aus der Sekundarschule und Birgit Redicker. "Ich freue mich sehr auf die Aufgabe und habe sofort zugesagt", erklärt Rövenich begeistert.

Für die langjährige Zusammenarbeit bekommt Lichtenberg, unter dem Applaus der Schüler, zum Abschluss noch ein Geschenk von van Wahde - eine edle Brosche. "Du hast in den Jahren wirklich viel erreicht", betont sie. Sebastian Esch

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Leseclub erhält nominierte Jugendliteratur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.