| 00.00 Uhr

Ballettstudio Momo
Mädchen üben in "ihrem" neuen Tanzsaal

Wermelskirchen. Manfred Kaderk gerät ins Schwärmen: "Das ist ein absoluter Glücksfall, dass wir diesen Raum gefunden und bekommen haben", sagt er. Der Partner von Nicole Helder, Inhaberin des Ballettstudios Momo, zeigt stolz den Tanzsaal im ersten Stock über dem REWE-Center an der Viktoriastraße. "Es gibt genügend Parkplätze für die Eltern, die ihre Kinder bringen und abholen, und es ist ein großer Raum ohne störende Säulen", sagt Kaderk. Zwei Tanzsäle gibt es am Standort an der Eich, aber dort sind einige Säulen im Weg. "Bei den Kindern ist das nicht so schlimm, aber hier kann ein richtig professioneller Unterricht stattfinden", sagt Kaderk.

Er freut sich, dass mit Marina Tchijova auch eine professionelle Lehrerin verpflichtet werden konnte. Sie unterrichtete bereits an der Kölner Tanzhochschule und war auch die Lehrerin von Nicole Helder. Etwa 300 Kinder besuchen die Kurse, knapp 30 nehmen an Leistungskursen mit nationalen und internationalen Wettbewerben teil. "Meist ist nach dem Abitur Schluss, einige studieren aber auch in diesem Bereich", erläutert Kaderk, "und denen können wir hier bereits einiges beibringen für ihren späteren Beruf." Worauf sich das Inhaber-Team besonders freut, ist die nächste größere Aufführung, die am 19. und 20. Dezember ansteht. "Das wird eine große und schöne Aufführung. Es ist toll, dass wir so viele Partner haben, die mitmachen", sagt Kaderk. Basierend auf dem Märchen "Hänsel und Gretel" der Brüder Grimm und auf der gleichnamigen Oper von Engelbert Humperdinck finden zwei Weihnachtsvorstellungen statt. "David Hecker, Leiter der Musikschule, war vom Konzept so begeistert, dass nun das komplette Jugendorchester mitmacht", sagt Kaderk stolz. Hinzu kommen die Chorklasse des Gymnasiums und die "Tanz-Freaks", eine Tanzgruppe des TuS Wermelskirchen. Und allein 100 Kinder des Ballettstudios sind dabei. Dementsprechend aufwendig sind die Vorbereitungen und Proben. "Wir haben das Schwere weggelassen", erzählt Kaderk und verspricht "eine leichte, beschwingte, getanzte Weihnachtsgeschichte". Einige bekannte Volkslieder wie "Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh" oder "Ein Männlein steht im Walde" hatte Komponist Humperdinck verarbeitet - auch die werden im Gymnasium zu hören sein.

Aufführung "Hänsel & Gretel" im PZ des Gymnasiums, Stockhauser Straße, Samstag, 19. Dezember, 16 Uhr, und Sonntag, 20. Dezember, 11 Uhr, Eintritt: zwölf Euro für Erwachsene, fünf Euro für Kinder (fünf bis 14 Jahre), Vorverkauf: Ballettstudio Momo, Eich 52, Musikschule Wermelskirchen, Eich 6, Schreibwaren Ülker, Eich 48.

(wsb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ballettstudio Momo: Mädchen üben in "ihrem" neuen Tanzsaal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.