| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Neuer Gabelstapler für den THW-Ortsverband

Wermelskirchen. Hans-Jörg Schumacher, Vizedirektor der Stadtsparkasse Wermelskirchen, hat dem Förderverein des THW-Ortsverbands Wermelskirchen eine Spende in Höhe von 3000 Euro überreicht; der Zug des Technischen Hilfswerks hat davon einen gebrauchten Gabelstapler kaufen können.

Das Geld stammt aus dem "Zweckertrag" der Erlöse des PS-Gewinnsparens, berichtete Hans-Jörg Schumacher der Leitung des Ortsverbands und dem Förderverein, welcher dieselbe Summe dazugetan hatte - das ist eine Voraussetzung bei dieser Art von Spende. Der Ortsverband konnte damit einen etwas mehr als 20 Jahre alten Stapler verkaufen, der von der Tonnage nicht mehr in der Lage war, die Lasten zu heben, die es zu heben gilt.

Die freiwilligen Helfer des THW Wermelskirchen benötigen das Gerät sowohl innerhalb der eigenen Unterkunft - deshalb ist der Stapler gasbetrieben - als auch außerhalb. Haupt-Einsatzzweck im Einsatzfall ist die Verwendung des Abstützsystems, mit dem der Technische Zug Häuser und andere Gebäude bis zu einer Höhe von zwölf Metern vor dem Um- und Einsturz bewahren kann, berichtete Ortsbeauftragter Björn Zanger. Zanger war tagelang im Einsatz anlässlich des Einsturzes des Kölner Stadtarchivs und kennt solche Szenarien seither aus eigener Anschauung.

Sparkassen-Führungskraft Schumacher wünschte gleichwohl, dass der neue Gabelstapler nicht allzu häufig unterwegs sei, um insbesondere Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen zu retten.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Neuer Gabelstapler für den THW-Ortsverband


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.