| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Neuer Sprinter für die Wermelskirchener Tafel gespendet

Wermelskirchen. Statt Vito jetzt ein Sprinter: Die Wermelskirchener Tafel hat nach sieben Jahren ein neues Fahrzeug bekommen. Die Übergabe fand in der Remscheider Mercedes Benz-Niederlassung statt. Der Verkaufsleiter Transporte, Dietmar Schwabe-Werner, übergab der Vorsitzenden der Tafel, Brigitte Krips, symbolisch den Wagenschlüssel.

Etwa 100.000 Kilometer ist der Vito in den vergangenen sieben Jahren in der Region gefahren worden. Jetzt wurde das Fahrzeug reparaturanfällig, so dass ein neues her musste. Dieses Mal ein Sprinter. Krips: "Wir bekommen teilweise Palettenware. Die können wir komplett in den Sprinter packen." Bisher musste die Ware umgepackt werden, manchmal mussten die Spender sogar zweimal angefahren werden.

Die Wermelskirchener Tafel holt Ware aus dem näheren Umkreis, so zum Beispiel auch aus zwei Aldimärkten in Hückeswagen. Etwa 500 Haushalte sind registriert, die sich bei der Tafel mit Lebensmitteln eindecken dürfen - darunter auch immer mehr Flüchtlinge, die unter das Asylbewerberleistungsgesetz fallen.

Gesponsert wurde das Fahrzeug von den drei Großsponsoren PS-Sparen Stadtsparkasse, Tente-Stiftung und Mercedes Benz. Es kostet etwa 42.000 Euro, denn der Sprinter ist mit einer Kühlung ausgestattet. Ein weiterer Spender ist Metallbearbeitung Heil in Dabringhausen. "Auch viele Kleinspender haben dazu beigetragen, dass wir das Fahrzeug erwerben konnten", sagte Krips. In den Kauf floss ebenfalls Geld aus der Tafel-Rücklage.

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Neuer Sprinter für die Wermelskirchener Tafel gespendet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.