| 00.00 Uhr

Ross Und Reiter
Nicole und Elli - ein Herz und eine Seele

Wermelskirchen. Nicole Jungjohann ist bereits im Jahr 1982 vom "Pferdevirus" infiziert worden. Die Wermelskirchenerin und ihr Pferd Elli sind ein Herz und eine Seele. "Zusammen sind wir die ,Pummelelfen' vom Bergischen Land, die in den Wäldern Dabringhausens umherstreifen", sagt die 43-Jährige. Elli, eine sechs Jahre alte Noriker Stute, ist seit mehr als vier Jahren ihre Freizeitbegleitung. Gekauft hatte sie das Pferd bei einem Züchter in Osttirol, "ich hatte keine Erfahrung mit Kaltblütern", sagt sie. Laut Aussage des Züchters sollte Elli zwischen 1,58 und 1,60 Meter groß werden und 700 bis 750 Kilogramm wiegen.

"Mittlerweile hat sie eine Größe von 1,64 Meter und ein Kampfgewicht von rund 850 Kilogramm zu bieten - mit mir und dem Sattel sind also knapp eine gute Tonne unterwegs, die eher gemütlich durch den Busch jückeln", erzählt die Wermelskirchenerin mit einem Lächeln und fügt an: "Man wird eben älter - somit gehört die Busch-Porsche-Zeit der Vergangenheit an." Die 43-Jährige, die einen Grad der Behinderung von 40 hat, ist sehr glücklich mit ihrem "Lkw-Pony", sie genießt einfach die langen, ruhigen Ausritte durch die bergische Natur.

"Ich schätze den starken, ehrlichen und gutmütigem Charakter meines Pferdes sehr", sagt Jungjohann. Wobei auch Elli mal rasant durchstarten kann, "aber nur etwa 100 Meter, dann ist die Luft raus", erzählt die Reiterin mit einem Lächeln. Durch rasante Ausritte fallen die beiden nicht auf. "Wir fallen aufgrund unserer Masse auf", sagt sie und fügt an: "Ich freue schon auf unsere nächste Tour."

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ross Und Reiter: Nicole und Elli - ein Herz und eine Seele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.