| 00.00 Uhr

Wechsel
Polizei hat einen neuen Sprecher

Wermelskirchen. Der Abteilungsleiter Polizei, Polizeidirektor Manfred Frorath, hat Polizeihauptkommissar Richard Barz als neuen Pressesprecher und Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Kreispolizeibehörde Rhein-Berg vorgestellt. Barz löst am 1. September Polizeihauptkommissar Peter Raubuch aus Wermelskirchen ab, der bereits vor einigen Monaten die Leitung des Leitungstabs übernahm und zwischenzeitlich von Polizeihauptkommissarin Claudia Kammann vertreten wurde. Raubuch, der seit 2008 Polizeisprecher war, bedankte sich bei allen Medienvertretern für siebeneinhalb Jahre Zusammenarbeit auf Augenhöhe. "Die ersten Jahre meiner Tätigkeit habe ich mich um die Intensivierung eines belastbaren Vertrauensverhältnisses bemüht, das von den Journalisten nie ausgenutzt wurde. Das ist für mich auch heute noch der Schlüssel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit", sagte Raubuch.

Richard Barz (53) ist in Bergisch Gladbach geboren und aufgewachsen, er wohnt im Ortsteil Sand. Nach seinem Abitur wurde er 1981 bei der Polizei des Landes NRW eingestellt. Bis bis 1989 versah er Streifendienst bei der Wache Bergisch Gladbach. Nach seiner Kommissarsprüfung (1992) verschlug es ihn für vier Jahre nach Köln, 1996 bis 1998 übernahm er die Funktion des Dienstgruppenleiters bei der Wache Rösrath. Seitdem arbeitete er bei der Einsatzleitstelle als Dienstgruppenleiter und Kommissar vom Dienst. "Ich freue mich auf die neue spannende Tätigkeit, der ich mit viel Interesse entgegensehe", sagte Barz. Abteilungsleiter Frorath, der die Kreispolizei verlassen und die Abteilungsleitung der Polizei im Kreis Mettmann übernehmen wird, bedankte sich bei Raubuch für die erfolgreiche Arbeit in den vergangenen siebeneinhalb Jahren und bei Claudia Kammann für ihre Bereitschaft, ihren künftigen Chef einzuarbeiten.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wechsel: Polizei hat einen neuen Sprecher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.