| 00.00 Uhr

Familie & Co.
Quatschen und spielen im Kindercafé

Familie & Co.: Quatschen und spielen im Kindercafé
Begeisterte Mütter und Kinder gestern beim ersten Kindercafé: (vorne v.l.) Magy Feldmann mit Ida, Baby Julian, Eva, Maria und Carolina; (hinten von links) Debora Kiesecker, Zaklina Stock, Silke Portier, Christine Wirges, Liza Schmidt, Daniela Bornefeld, Christiane Ransch und Karina Braches. FOTO: Schütz
Wermelskirchen. Eltern mit Kleinkindern gehen wohl eher ungern in Cafés. Schließlich gibt es dort meist keine Möglichkeiten, den neugierigen Nachwuchs zu beschäftigen und dabei auch selbst mal etwas Ruhe zu haben. "Deshalb gibt es jetzt das neue Kindercafé, in dem Eltern in entspannter Atmosphäre gemeinsam frühstücken können, während die Kinder miteinander spielen", erklärt die Organisatorin Daniela Bornefeld. Nach einer halbjährigen Testphase wurde das Kindercafé in Wermelskirchen gestern offiziell eröffnet.

Ort des Geschehens ist einmal wöchentlich das Katholische Pfarrzentrum St. Michael an der Kölner Straße. Jeden Freitag können frisch gebackene Eltern zwischen 9 und 11 Uhr vorbeikommen. Dann gibt es frische Brötchen, heißen Kaffee und nette Gespräche. Auf die Kinder warten ein Bällebad, verschiedene Bücher und andere Spielzeuge. "Eingeladen sind alle Eltern mit Kindern bis zu drei Jahren sowie auch diejenigen, die den Nachwuchs erst noch bekommen", sagt Bornefeld. Ein wichtiger Ansatz des Kindercafés ist nämlich auch, die Fragen junger Eltern zu beantworten. Neben zwei bis drei ehrenamtlichen Kräften, sind auch echte Experten für Kinder-Fragen vor Ort. Immer abwechselnd sind die Hebamme Silke Portier und die Kinderkrankenschwester Deborah Kiesecker zur Beratung anwesend. "Es gibt so viele Fragen, die die Eltern beschäftigen- vor allem, wenn es das erste Kind ist", sagt Portier. Von der richtigen Babynahrung über die Säuglingspflege bis hin zu Ausschlägen oder Kurs-Angeboten - die Experten beantworten Fragen zu allen Themen. Das kommt bei den anwesenden Eltern sehr gut an.

"Es gibt einem Sicherheit, wenn man sich mit seinen Fragen an Profis wenden kann", sagt Karina Braches, die mit ihrer 20 Monate alten Tochter Carolina das Kindercafé besucht. Anstatt im Internet nach Antworten zu suchen und sich unnötig verrückt zu machen, bekomme man so direkt die richtige Antwort. "Gleichzeitig kann man sich mit den anderen Müttern austauschen und nett quatschen, während die Kinder spielen", sagt sie.

Träger des Kindercafés ist das Katholische Familienzentrum. "Der Treff ist aber natürlich offen für alle Eltern, egal welcher Konfession oder Nationalität ", sagt Christine Wirges, Leiterin des Familienzentrums. Außerdem gibt es eine Kooperation mit der Katholischen Öffentlichen Bücherei, die eine Bücherkiste im Kindercafé aufgestellt hat. Dort können die Eltern sowohl Kinderbücher und Fachliteratur als auch Romane für sich selbst ausleihen. Zusätzlich gibt es einmal im Monat einen kleinen Vortrag von Silke Portier, die darüber spricht, wie man verschiedene Alltagssituationen im Familienleben meistert. Die Eltern finden's klasse. "Das Kindercafé ist super, ich bin seit dem ersten Mal dabei", sagt Christina Ransch, die einen zweijährigen Sohn hat. "Man kann sich entspannt unterhalten und die Kinder einfach mal laufen lassen. Ein tolles Angebot für alle mit kleinen Kindern." TIM KRONNER

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Familie & Co.: Quatschen und spielen im Kindercafé


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.