| 00.00 Uhr

Unterwegs
SGV wandert im Hohen Venn

Wermelskirchen. 50 Wanderfreunde des SGV Wermelskirchen waren auf Tour im Hohen Venn. Dort wurden zwei unterschiedlich lange Wanderstrecken angeboten. Schon während der Fahrt erfuhren die Teilnehmer über den Wanderführer viel Interessantes über die Entstehung und die Geschichte dieser rauen und schönen Moorlandschaft, berichtet Presse-Wartin Gisela Steiner.

Das erste Ziel war die höchste Erhebung Belgiens: Botrange, wo natürlich ein Gruppenfoto "geschossen" wurde.

Mit hohen Wanderschuhen ging es dann durch die Moorlandschaft, mal mit Sonne, mal mit Regen, vorbei an Moortümpelchen und einer typischen Flora mit Besen- und Glockenheide, Sonnentau, Wollgras und vielen buschigen Sträuchern. Man konnte auch die Panzersperren aus dem Zweiten Weltkrieg entdecken - traurige Denkmäler der Geschichte. Und "rau" war es auch tatsächlich, es wehte ein so heftiger Wind, dass manch einer befürchtete, von den Holzplanken, die viele Kilometer durchs Moor führten, geweht zu werden.

Die Natur zeigte sich wunderbar in jeder Form und verlieh dieser Landschaft einen ganz besonderen Reiz.

Mit einem Abstecher in das pittoreske Städtchen Monschau ließ die Wandergruppe dann den schönen Tag ausklingen - und mit vielen neuen Eindrücken versehen ging es zurück in die bergische Heimat.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterwegs: SGV wandert im Hohen Venn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.