| 00.00 Uhr

Vereinsticker
TuS-Handballcamp ein Erfolgsmodell

Wermelskirchen. In der zweiten Osterferienwoche organisierte der TuS Wermelskirchen wieder sein Handballcamp. Das Training übernahmen vier erfahrene Trainer unter der Leitung von Carsten Kuhlwilm, B-Lizenz-Inhaber und Jugendleiter des TuS.

44 Kinder erlernten je nach Vorkönnen die Grundprinzipien des Handballs oder die Erweiterung ihres Könnens durch Techniktraining und taktische Übungen. Den Kindern wurde beim Training klar, dass es ohne Disziplin, Fairness und Teamgeist keinen Erfolg gibt. Trainiert wurde sechs Stunden am Tag. Im Camp machten auch 22 Kinder mit Migrationshintergrund mit. Dabei konnte man sehen, dass Kinder eigentlich keine Vorurteile haben. "Ethnische Konflikte gab es nicht, der Sport verbindet und spaltet nicht", sagte der TuS-Vorsitzende Norbert Galonska. Das sei sicher auch eine positive Erkenntnis für den Alltag. Eine Erfahrung für die Helfer war, dass Kinder sehr wohl Obst und Rohkostgemüse essen, wenn es ihnen mundgerecht gereicht wird. Kiloweise wurden Äpfel, Bananen, Möhren, Kohlrabi und Gurken gegessen.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vereinsticker: TuS-Handballcamp ein Erfolgsmodell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.