| 00.00 Uhr

Leben & Lernen
Vater-Kind-Aktion auf den Spuren von Robin Hood

Wermelskirchen. Zwölf Väter und Opas mit Kindern und Enkeln aus dem Evangelischen Kindergarten Dabringhausen wandelten am Wochenende auf den Spuren von Robin Hood. Für sie ging es zum Bogenschießen nach Wipperfürth, berichtet Kita-Leiterin Gerhild Heil.

In Zusammenarbeit mit "Hand und Werk", die Erlebnis- und Freizeitpädagogik anbieten, und der "Bergischen Bogen-Butze", beide aus Hückeswagen, ging es einen Nachmittag in Wald und Flur. Nachdem alle Teilnehmer, klein und groß, einen eigenen Bogen und einen Köcher mit Pfeilen erhalten hatten, zog man gemeinsam los.

Gerhild Heil berichtet, dass es erst einmal eine Einweisung in die Benutzung von Pfeil und Bogen und die sehr wichtigen Sicherheitsregeln gegeben habe. Heil: "Ganz wichtig hierbei: Erst wenn alle geschossen haben, werden die Pfeile wieder eingesammelt."

Auf einer großen Wiese übten die großen und kleinen Robin Hoods fleißig. Alle Pfeile flogen durch die Luft. Manche sogar über den Wiesenrand in den Wald. "Hier galt es dann, beim Einsammeln der Pfeile besonders gute Augen zu haben."

In vier Kleingruppen ging es auf unterschiedlichen Wegen durch den Wald.

Dabei gab es viel zu "erlegen", berichtet Heil: Von Puma bis Reh, Schildkröte und Frosch galt es, jede Menge Plastikfiguren zu treffen.

Zum Abschluss stärkten sich die Kinder, Väter und Großväter dann mit leckeren Würstchen. "Die lieferte dann doch der Fleischer", sagte Gerhild Heil und schmunzelte.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leben & Lernen: Vater-Kind-Aktion auf den Spuren von Robin Hood


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.