| 00.00 Uhr

Vereinsticker
Viele Podiumsplätze für den JCW-Nachwuchs in Leverkusen

Vereinsticker: Viele Podiumsplätze für den JCW-Nachwuchs in Leverkusen
Die Kleinen des JCW: (v.l.. stehend) Fabian Ekat, Merlin Koll, Clemens Müller, Phil Cabecana, Lio Meshing; davor Alma Müller, Marten von Tegelen, Leopold Harms, Mats Glaser und Julia Scheida FOTO: Hartmann
Wermelskirchen. In diesem Jahr hatten die Jüngsten noch einmal Gelegenheit, kurz vor dem Christkindtraining ihr Punktekonto aufzufrischen. Bei diesem Freundschaftsturnier, das mittlerweile auch fest zuJCW-Jahreskalender gehört, wurden noch einmal reichlich Podiumsplätze und natürlich auch Nikoläuse verteilt. Neben den vielen Teilnehmern aus Leverkusen waren die Judoka bis zur U12 vom JSC Leichlingen und dem JC Wermelskirchen eingeladen. Nach einem flotten Aufwärmprogramm wurde mit den ganz kleinen Kämpfern von drei bis fünf Jahren begonnen.

Ziel war es hierbei, vor allem erste Wettkampferfahrungen und Spaß am Kämpfen zu erfahren. Deshalb wurde auch noch kein "echtes Judo" gemacht, sondern es ging darum, den Partner aus der Kampffläche zu schieben, so dass nach drei Punkten der Sieger feststand. Alma Müller hatte besonders viel Freude bei ihrem ersten Turnier und belegte den 3. Platz. Mats Glaser und Matti Gulich erkämpften sich jeweils den 2.

Platz. In der Altersklasse U8 ging es bei leicht abgeänderten Judoregeln darum, mit Würfen und Haltegriffen, den Partner mit drei Punkten zu besiegen. Marten von Tegelen und Lio Meshing belegten dritte Plätze; den zweiten Platz erkämpften sich Julia Scheida, Fabian Ekat, Merlin Koll und Leopold Harms. Weihnachtsturniermeister wurden Clemens Müller und Phil Cabecana.

In der Klasse U10 ging es dann schon richtig zur Sache. Bei seinem siebten Turnier in diesem Jahr belegte Chris Burghoff e einen tollen dritten Platz. Überlegen erreichten Hannah Glauner, Emma Becker und Julius Glaser den ersten Platz. Bei den U12-Kämpfern konnte man schon fast nicht mehr von Anfängern sprechen, denn hier wurden die Gürtelfarben schon richtig bunt: Carolin Scheida und Manon Dörner tragen bereits den orange-grünen Gürtel.

Leider waren sie ein weiteres Mal die leichtesten Judoka im Teilnehmerfeld und mussten sich gegen eine deutlich größere Gegnerin durchsetzen und dann auch noch gegeneinander antreten. Somit erreichte Manon den dritten und Carolin den ersten Platz. Auch Ferdinand Harms hatte aufgrund seiner zierlichen Größe eigentlich keine Kämpfer in seiner Gewichtsklasse, so dass er sich ungleich schwereren Gegnern gegenüber sah. Er stellte sich der Herausforderung. Auf seinen errungenen Pokal für den dritten Platz kann er also besonders stolz sein.

Weiterhin belegten Piet Käufer und David Pongs jeweils den 3. Platz und Joshua von Tegelen erkämpfte sich in seiner besetzten Gewichtsklasse den 2. Platz.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vereinsticker: Viele Podiumsplätze für den JCW-Nachwuchs in Leverkusen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.