| 00.00 Uhr

Bgv Wermelskirchen
Volker Ernst löst Klaus-Dieter Buse als Vorsitzenden ab

Wermelskirchen. Seine Passion sind "nackte Tatsachen, historische Fakten, entkleidet von Anekdoten", betonte Gerd-Werner Gries, Schriftführer der Abteilung Wermelskirchen des Bergischen Geschichtsvereins (BGV), in seiner Laudatio für den scheidenden BGV-Vorsitzenden Klaus-Dieter Buse. Seit Jahresanfang hat sich Buse aus gesundheitlichen Gründen von seiner aktiven Mitarbeit zurückgezogen (BM berichtete). Der BGV nutzte einen Vortrag im Hotel "Zur Eich", um mit einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Buse zum Ehrenmitglied zu ernennen und einen neuen Vorsitzenden zu wählen: Künftig leitet Volker Ernst die Geschicke des BGV. Die 35 Anwesenden votierten einstimmig für den 49-jährigen Diplom-Informatiker. Das Vorstandsteam komplettieren Burkhard Stock (zweiter Vorsitzender und Kassierer) und Gerd-Werner Gries (Schriftführer).

Buse ist seit 27 Jahren BGV-Mitglied, zuletzt sieben Jahre als Vorsitzender: "Es war eine schöne Zeit", sagte er, "ich habe vor 20 Jahren das Archiv geöffnet und werde bald 70 Jahre alt - jetzt ist es genug". Buse ist für seine wissenschaftlich korrekte und akribische Arbeit in Sachen Heimat-Historie bekannt. Sein leidenschaftliches Engagement brachte ihm Auszeichnungen wie den "Rheinland-Taler" oder auch den Kulturpreis des Rheinisch-Bergischen Kreises ein. Maßgeblich war er am Aufbau und an der Ausbildung der Wermelskirchener Stadtführer beteiligt. "Klaus-Dieter wickelte auf dem Arbeitstisch im Stadtarchiv nicht nur wertvolle Karten in Rollen, sondern auch ab und an seinen Groß-Enkel", sagte Gerd-Werner Gries und lachte. Buse erhielt nach der Laudatio neben der Ehrenmitgliedschafts-Urkunde auch eine Torte, die einen "Dhünntaler" darstellte. Im Namen des Vorstandes der Stadtführer legte Frank Schopphoff einen Gutschein drauf.

Volker Ernst freut sich auf die neue Aufgabe. "Ich bin durch mein Hobby Familienforschung zum Geschichtsverein gekommen, gehöre ihm seit 1993 an. Da ich berufstätig bin, benötige ich die Unterstützung der Mitglieder", sagte der neue Vorsitzende. Mit Blick in die Zukunft der 114 Mitglieder starken BGV-Abteilung sagte er: "Ich will regelmäßige Sitzungen etablieren - der geschäftsführende Vorstand muss monatlich tagen, Vorstand und Beirat einmal pro Quartal." Ihm sei vor allem die öffentliche Sichtbarkeit des Vereins wichtig. "Unsere Homepage ist seit Jahresbeginn aktiv, dazu halte ich das Erstellen einer Image-Broschüre für eine gute Idee."

Volker Ernst hatte zuletzt mit einem Vortrag mit historischen Stadtansichten von sich reden gemacht. Seit 2008 digitalisiert er diese Dokumente - bislang allein 33.000 Textseiten auf dem BGV-Computer sowie 15.000 Seiten im Stadtarchiv. Ab sofort ist das Archiv in der Schwanenschule nicht mehr Montagvormittags, sondern donnerstags von 17 bis 20 Uhr geöffnet.

(sng)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bgv Wermelskirchen: Volker Ernst löst Klaus-Dieter Buse als Vorsitzenden ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.