| 00.00 Uhr

Gottes Bodenpersonal
Vor 50 bis 75 Jahren - Jubelkonfirmanden feiern in Hünger und Dhünn

Wermelskirchen. Zur Jubelkonfirmation begrüßte Pfarrerin Almuth Conrad in der Kirche Hünger 21 Jubilare aus fünf verschiedenen Jahrgängen, die zwischen 1941 und 1966 Konfirmation gefeiert hatten. Nach dem festlichen Gottesdienst, den wie immer der Posaunenchor Hünger musikalisch mitgestaltete, ging es ins Gemeindehaus zur weiteren Feier, deren Schwerpunkte alljährlich der gemeinsame Austausch und die Verleihung der Jubiläumsurkunden sind.

Aus dem jüngsten Jahrgang, 1966 konfirmiert, reiste Bernd Bieler aus Tübingen an: Er hält bis heute den Kontakt zur damaligen Jugendgruppe, die seit einigen Jahren wieder einmal jährlich für ein Wochenende verreist. Mit dabei ist dann immer noch Pfarrer Werner Schlißke, der die Gruppe seinerzeit konfirmiert und die Jugendgruppe ins Leben gerufen hatte. So manche Ehe wurde in dieser Gruppe angebahnt, die bis heute hält. Ebenfalls aus dem "Goldenen" Jahrgang angereist war Renate Dorny aus dem Emsland. Sie nutzte die Gelegenheit zum Besuch ihrer Mitkonfirmandin und Freundin Jutta Longin.

Von den acht eisernen Jubilarinnen war zu erfahren, dass sie 1951 im Gemeindehaus, damals wurde es Vereinshaus genannt, konfirmiert werden mussten, weil die Kirche nach den Bombenschäden vom 4. November 1944 noch nicht wieder aufgebaut war.

Aus dem ältesten, 1941 konfirmierten Jahrgang nahmen zwei Gäste an der Feier teil. Wie in jedem Jahr hatte auf Nachfrage von Pfarrerin Conrad Jubilarin Therese Böhm einen Liedwunsch zum Gottesdienst beigetragen: "Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag." Diesen Zuspruch nahm die Gottesdienstgemeinde gerne mit nach Hause.

Am Palmsonntag fand auch in Dhünn die Jubelkonfirmation statt. 38 Jubilare begrüßte Pfarrer Rainald Rüsing in der Dorfkirche. Nach dem Festgottesdienst, bei dem auch der Männerchor unter Leitung von Werner Siepmann mitwirkte, feierten zwölf Männer und Frauen Goldkonfirmation, bei 14 Jubilaren war die Konfirmation 60 Jahre her. Zwei wurden vor 65 und sieben vor 70 Jahren konfirmiert. Josefine Kiesenitzki, Herbert Heidemeier und Anneliese Gerhards wurden sogar vor 75 Jahren konfirmiert.

Von der Kirche ging's ins Gemeindehaus Hülsen, wo ein Mittagessen vorbereitet war. Dort tauschten sich die Jubelkonfirmanden noch über die vergangenen Zeiten aus.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gottes Bodenpersonal: Vor 50 bis 75 Jahren - Jubelkonfirmanden feiern in Hünger und Dhünn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.