| 00.00 Uhr

Leben & Lernen
Wanderung und große Party 25 Jahre nach dem Abi

Wermelskirchen. Ausgelassen gefeiert wurde am Samstagabend in der Gaststätte "Centrale" an der Eich: Der Wermelskirchener Abiturjahrgang des Jahres 1991 veranstaltete hier sein Klassentreffen zum silbernen Jubiläum des Schulabschlusses. Etwa 60 ehemalige Schüler des Gymnasiums Wermelskirchen nutzten die Gelegenheit, um alte Freunde wiederzusehen, Erinnerungen auszutauschen und gemeinsam einen fröhlichen Abend zu verbringen. Zuvor hatten bereits etwa 30 der Ehemaligen an einer gemeinsamen Wanderung teilgenommen. Wegen des schwülen Wetters fand diese zwar nicht wie geplant in Altenberg statt - auf eine ordentliche Strecke kamen die Teilnehmer aber trotzdem. Gewandert wurde nämlich durchs Eifgen, über die Eipringhauser Felder und schließlich zum Heinrich-Heine-Platz vor dem Gymnasium. Auch hier gab es also ausreichend Gelegenheit, um sich über alte Zeiten auszutauschen - etwa über die Fahrt nach Obertauern, damals in der 10. Klasse, die für Schüler des Gymnasiums Wermelskirchen seit jeher zu den Highlights ihrer Schullaufbahn zählt. Gleich nach der Ankunft in der Stadt ging es dann weiter in Richtung "Centrale". "Schon seit November bereiten wir dieses Treffen vor", erklärte Organisatorin Susanne Zulauf. "Es war viel Arbeit, aber es hat auch großen Spaß gemacht - und am Ende sind mehr Leute gekommen, als wir erwartet hatten." Die früheren Klassenkameraden wiederzufinden, war dabei mitunter gar nicht so einfach: "Viele von ihnen sind im Ausland, und von anderen, die beim letzten Treffen noch dabei waren, haben wir leider nichts mehr gehört", so Zulauf.

Unter den Anwesenden herrschte allerdings durchweg Partystimmung. Es wurde gelacht, gescherzt und zu Musik getanzt, die eigens nach den Wünschen der Gäste zusammengestellt worden war. Bei der Auswahl der Musik standen dabei die 80er-Jahre klar im Vordergrund. Auf einem Bildschirm an der Wand war derweil eine Vielzahl von Erinnerungsfotos zu sehen.

Vom Feiern ließen sich die Gäste auch durch das Finale der Champions League am Samstagabend nicht abhalten. "Nur, wenn Bayern oder Dortmund dabei gewesen wären, hätte das womöglich eine Rolle gespielt", waren die Organisatoren Zulauf und Hans-Helge Schopphoff einer Meinung. Auch unter den früheren Schulkameraden war das Stimmungsbild eindeutig: "Heute tanzen und feiern wir", war von den Gästen immer wieder zu hören. Beste Voraussetzungen also für einen Abend, der den Teilnehmern noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Der Abiturjahrgang 1991 trifft sich alle fünf Jahre zum Revival - und wie der Samstagabend zeigte, ist die Nachfrage nach einem Wiedersehen auch nach einem Vierteljahrhundert noch groß.

(fre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leben & Lernen: Wanderung und große Party 25 Jahre nach dem Abi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.