| 00.00 Uhr

Unterwegs
Wanderwoche des Alpenvereins im Harz

Wermelskirchen. Eine Wandergruppe des Alpenvereins, Ortsgruppe Wermelskirchen, mit 22 Männern und Frauen erlebte eine Woche den Harz. "Man kann den Harz in dieser kurzen Zeit nicht erwandern. Doch nach der Wanderwoche hatte jeder das Gefühl, etwas vom Geist und Wesen dieser geschichtsträchtigen Landschaft zwischen Niedersachsen, Thüringen und SachsenAnhalt zu erahnen", schreibt Dieter Pfingsten. Im tiefen Tal der Zorge einquartiert, wanderten sich die Wermelskirchener an den 600 Meter aufragendenen Höhen trotz der Morgenkühle der ersten Tage schnell "warm". Der Frühling ist dort später als im Bergischen; umso schöner war es, jeden Tag neu das Frühlingserwachen zu bewundern und die zunehmende Sonnenwärme zu genießen, berichtet Pfingsten.

Ein Tag war der Besichtigung und Stadtführung in Osterode gewidmet. Besucht wurde auch das Kloster Walkenried.

Sechs Tage Bewegung in Landschaft und Natur, jeden Abend Erholung von den Wandermühen in fröhlicher Abendgesellschaft, bei fröhlichen Liedern begleitet von dem Akkordeon von Herbert Kaluscha, sind das Fazit dieser Wanderwoche im Mittelgebirge. Organisiert worden war die Woche von Wanderführer Engelbert Hucklenbroich und seiner Frau Ursula.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterwegs: Wanderwoche des Alpenvereins im Harz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.