| 00.00 Uhr

Szene
Suse Burghoff und die Straußenfarm bei "Land und lecker"

WDR-Serie "Land und lecker" mit Suse Burghoff und die Straußenfarm
Suse Burghoff mit einem Korb Straußeneier auf ihrer Farm. Vor der Fernsehkamera wird sie ein dreigängiges Menü zaubern. FOTO: WDR
Wermelskirchen. Als im Juli mehrere Tage auf der Straußenfarm gedreht wurde, ging's hoch her: Stress pur für Suse Burghoff und Klaus Stöcker in Emminghausen. Das Ergebnis dieser WDR-Serie "Land und lecker" kann man in diesen Wochen montags im WDR-Fernsehen anschauen. Am Montag dann steht die Straußenfarm in der fünften Folge im Vordergrund - und damit die Frage für Suse Burghoff: "Wer kocht das beste Landmenü?"

Sechs Wochen lang luden sich die Landfrauen gegenseitig auf ihre Höfe ein und kochten, was ihr Hof hergab. In Suse Burghoffs Menü spielen die exotischen Laufvögel in allen drei Gängen die Hauptrolle. Auf die Vorspeise, ein Straußencarpaccio, folgt ein Straußensteak im Hauptgang. Im Dessert verwendet Suse Burghoff Eierlikör aus einem Straußenei. Und dann stellt sich am Ende der Serie die Frage: Wer hat das beste Menü gekocht? Wer holt den Titel nach Hause?

Zu sehen ist die Folge mit der Straußenfarm am Montag, 2. Oktoner, 20.15 bis 21 Uhr, im WDR-Fernsehen.

Hoch her geht es schon am Sonntag auf der Straußenfarm: Dann wird ein Oktoberfest mit bayerischen Spezialitäten unter afrikanischem Einfluss von 10 bis 17 Uhr gefeiert. Bei entsprechender Nachfrage wird alle 30 Minuten eine Führung angeboten - die letzte startet um 15 Uhr.

Wichtig: Ab sofort müssen alle Besucher vor Betreten der Farm ihr Schuhwerk auf entsprechend ausgelegten Matten desinfizieren. Deshalb die Bitte der Straußenfarm an alle Besucher. Tragen Sie bei der Führung flache Schuhe. Kerstin Schnabel erläutert den Grund: "Wir ergreifen vorsorglich alle notwendigen Maßnahmen, um eine Ausbreitung des Vogelgrippe-Virus H5N8 zu vermeiden."

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

WDR-Serie "Land und lecker" mit Suse Burghoff und die Straußenfarm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.