| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Stolperfallen auf dem Gehweg der Jörgensgasse

Wermelskirchen: Stolperfallen auf dem Gehweg der Jörgensgasse
Auf so einem Untergrund kann man sich schnell vertreten. FOTO: Teifel
Wermelskirchen. Für Lore Schulte wird es immer beschwerlicher, auf dem Bürgersteig der Jörgensgasse entlang des Stadtparks zu gehen. Der Weg ist zur Seite teilweise abgesackt, für ältere Menschen eine große Gefahr zu stolpern. "Der Gehweg wird immer schlechter. Ich habe wirklich Angst, dass ich dort falle", sagte die 88-Jährige am Bürgermonitor-Telefon.

Sie bemängelte auch, dass dort das Laub nicht gefegt werde. Es liege auf dem Weg entlang der kleinen Steinkante, so dass man die Löcher oder Unebenheiten nicht sehe. "Die Schwierigkeiten beginnen schon unten am Kreisverkehr", sagte sie.

Für Tiefbauamtsleiter Harald Drescher war die Information, übermittelt von der Redaktion der Bergischen Morgenpost, neu. "Ich werde sofort einen Mitarbeiter rausschicken." Er habe schon Hinweise bekommen, dass sich der Gehweg in einem schlechten Zustand befinde. "Aber wo es Unebenheiten oder Stolperstellen gibt, werden wir diese sofort flicken", versprach er.

Er überlegt auch, ob nicht der gesamte Weg saniert werden müsste. "Aber das müssen wir prüfen. Darum wird sich ein Mitarbeiter erst die Stellen anschauen, und dann werden wir entscheiden, wie wir verfahren werden."

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Stolperfallen auf dem Gehweg der Jörgensgasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.