| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Straße bemalt und Autos beworfen - Mann eingewiesen

Wermelskirchen. Wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr muss sich ein Leichlinger (53) verantworten. Er besprühte am Donnerstag gegen 14 Uhr die L 409 Richtung Preyersmühle großflächig mit Lackfarbe und brachte auch ein Aluklebeband auf, teilte die Polizei mit.

Auf der kurvenreichen und unübersichtlichen Strecke ist er dabei nach Zeugenaussagen selber fast überfahren worden. Vor Ort meldete sich zudem ein weiterer Geschädigter, der morgens während der Fahrt von eben jenem 53-Jährigen mit einem Ziegelstein beworfen worden war, heißt es im Pressebericht.

Nur durch ein Ausweichmanöver konnte der Wermelskirchener (42) einen Unfall vermeiden. Aufgrund der Gefährdung für sich selber und auch für fremde Personen wurde der Leichlinger in Abstimmung mit der Stadt und einem Arzt in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Straße bemalt und Autos beworfen - Mann eingewiesen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.