| 00.00 Uhr

Schwimmen
Sven Wocke holt zweimal Gold

Wermelskirchen. Der gebürtige Wermelskirchener Sven Wocke hat am Wochenende bei den Deutschen Master-Meisterschaften zweimal Gold und einmal Silber geholt. Und das nach über zehnjähriger Wettkampfabstinenz. Denn Wocke hatte 2004 mit dem Schwimmen aufgehört, begann aber mit dem Schwimmen wieder vor einem Jahr an seinem neuen Wohnort Saarbrücken.

Seinen ersten großen Titel holte sich Wocke 2002 über 800 Meter Freistil auf der kurzen Bahn. Damals schwamm er für die SG Bayer Wuppertal, zu der er gewechselt war. Er hatte zuvor unter Jürgen Schmitz (Wermelskirchen) bei der SG Remscheid trainiert. In Köln gewann er in der Altersklasse 30 über 1500 Meter Freistil und 400 Meter Lagen, den zweiten Platz belegte er über 200 Meter Rücken.

Nach seinen beiden Ausbildungen zum Werkzeugmechaniker und Fitness-Kaufmann holte er das Fachabitur nach und studierte in Köln. Heute ist er bei Ford in Saarlouis als Wirtschaftsingenieur tätigt. Er lebt aber in Saarbrücken und hat sich dort dem ATSV Saarbrücken angeschlossen, wo er seit einem Jahr "locker" im Olympiastützpunkt trainiert - ein bis zweimal in der Woche. "Ich nehme das aber alles nicht mehr so ernst", erzählte Wocke im BM-Gespräch. Er laufe viel, unter anderem Marathon, und wolle im Juni in Regensburg wieder Gold holen - bei der Master-DM auf der Kurzstrecke.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Sven Wocke holt zweimal Gold


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.