| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Swing, Rock und Pop in Uniform

Wermelskirchen: Swing, Rock und Pop in Uniform
Oberstleutnant Timor Chadik leitet die 30-köpfige Big Band der Bundeswehr, die am 17. April in der Schwanenhalle auftreten wird. FOTO: Bundeswehr
Wermelskirchen. Der Förderverein der Schwanenschule hat einen Coup gelandet und die berühmte Big Band der Bundeswehr für ein Benefiz-Konzert verpflichten können. Das ist ein musikalisches Highlight über die Stadtgrenzen hinaus. Von Udo Teifel

"Das wird eine ziemlich coole Sache": Katrin Wagner freut sich schon heute auf den 17. April. Und in diesem Fall spricht sie nicht in der Eigenschaft als Schulleiterin, sondern als Musikfan. Denn die "coole Sache", das ist der Auftritt der Big Band der Bundeswehr in der Schwanenhalle. Und auf dieses Showkonzert freut sie sich schon riesig.

Wer Big Band der Bundeswehr hört, denkt vielleicht an Marschmusik. Wagner vielleicht früher auch mal. Doch heute nicht mehr. Denn die Big Band rockt die Hallen - so sicher auch die Schwanenhalle im April. Ist die Big Band doch ein Show- und Unterhaltungsorchester mit den besten Instrumentalisten, die es gibt. Gewöhnliche Marsch- und Orchesterliteratur sind hier Fehlanzeige.

Alle Instrumentalisten sind handverlesen, in ihren Fachgebieten erstklassige Solisten und Absolventen der renommiertesten Hochschule für moderne Unterhaltungsmusik. Wer ein Konzert der Big Band der Bundeswehr erlebt, hört nicht nur Musik im Big Band-Sound aus den Genres Swing, Rock und Pop. Wer ein Konzert der Big Band der Bundeswehr erlebt, wird mitgenommen in eine Welt der Show- und Unterhaltungsmusik, der Überraschungen und Emotionen, der Spezialeffekte, der greifbaren Spielfreude. Und er wird abtauchen aus dem Alltag.

Der damalige Verteidigungsminister und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt wollte 1971 eine Formation, die in der Lage war, einen modernen Sound für eine moderne Armee zu schaffen. Damit nahm eine ungewöhnliche Erfolgsgeschichte ihren Lauf. Die Besucher der Konzerte sollten die Hits ihrer Zeit, die großen Klassiker vergangener Tage und die immer aktuell gebliebenen Swing- und Jazzmusik hören. Das vor fast 50 Jahren ins Leben gerufene Konzept erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit und Aktualität. Die 30-köpfige Band spielte bereits vor Präsidenten der Vereinigten Staaten, und auch der Bundespräsident und der Papst wippten mit ihren Füßen beim Groove der Big Band. Jüngst erfreuten sie bei den Olympischen Spielen in Südkorea die Besucher mit ihrem Sound.

Die Big Band spielt ohne Gage. Mit den Eintrittsgeldern wird seit dem ersten Tag Menschen in Not geholfen. Nutznießer des Auftrittes in Wermelskirchen ist der Förderverein der Schwanenschule. Er unterstützt die größte Grundschule und hat es geschafft, die Big Band zu dieses Konzert nach Wermelskirchen zu holen. "Ich hoffe, vielen Wermelskirchenern ist es bewusst, dass wir ein einzigartiges Orchester in die Stadt bekommen. Deshalb sollten viele den Vorverkauf nutzen, der jetzt begonnen hat", erklärt der Vorsitzende des Fördervereins, Stefan Leßenich.

Konkrete Pläne für die Einnahmegelder gibt es nicht. Ziel sei, nachhaltige Projekte zu fördern, so der zweite Vorsitzende Bert Badekow. Wie beispielsweise der Schulhofumbau oder die neue Mensa.

Mit den 30 Musikern reist ein zehnköpfiges Technikerteam an - im Gepäck 70 Tonnen Material. Eine zehn mal sechs Meter große LED-Wand gehört ebenso dazu wie das passende Showlicht, Beschallung, Kameras, Mikrofone, Bühnenteile, Instrumente. Fast generalstabsmäßig werden die Auftritt - egal ob Moskau, New York, Ball des Sports in Wiesbaden oder Benefizkonzert in Wermelskirchen - geplant. Für Katrin Wagner eben eine "ziemlich coole Sache".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Swing, Rock und Pop in Uniform


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.