| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Tanzgruppe aus dem Kosovo zu Gast

Wermelskirchen: Tanzgruppe aus dem Kosovo zu Gast
Gemeinsames Foto bei der Ankunft: Seit Sonntagabend ist die Tanzgruppe zu Besuch bei der Evangelischen Gemeinde in Neuenhaus. FOTO: Stephan Singer
Wermelskirchen. Die "Urban Dance Crew" aus Mitrovica besucht die Gemeinde Hilgen-Neuenhaus. Heute Abend steht ein Auftritt an. Von Frederik Oehl

Mitrovica im Kosovo, eine entlang ethnischer Grenzen geteilte Stadt. Im Norden stellen Serben die Mehrheit, während der Süden hauptsächlich von Kosovo-Albanern, aber auch von den Angehörigen verschiedener Minderheiten (etwa Bosniern, Roma und Ashkali) bewohnt wird. Dort leben die Mitglieder der Tanzgruppe "Urban Dance Crew", die zurzeit im Rahmen eines Jugendaustausches für eine Woche bei der Evangelischen Kirchengemeinde Hilgen-Neuenhaus zu Gast ist. Am Sonntagabend kamen die elf Jugendlichen im Alter von 14 bis 21 Jahren und ihre Begleiter nach einer mehrtägigen Busreise in Wermelskirchen an. Zuvor hatten sie bereits in Münster Halt gemacht und dort einen Auftritt absolviert.

Dorothea Hoffrogge, Vorsitzende des Presbyteriums in Hilgen-Neuenhaus, begrüßte die Gruppe freudig: "Am Anfang stand die Idee, diesen Austausch in Angriff zu nehmen - und jetzt seid ihr endlich da", sagte sie erleichtert. Die Fahrt nach Deutschland war mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden - an der serbischen Grenze ließ man die Gruppe nicht passieren, was einen großen Umweg erforderlich machte. Zuvor war es bereits bei der Beantragung der Visa für Deutschland zu Verzögerungen gekommen. Umso glücklicher waren die Jugendlichen nun über die Ankunft in Wermelskirchen. "Jetzt heißt es erst einmal: essen, trinken, ankommen", fasste Hoffrogge zusammen.

Begleitet werden die jungen Tänzer von Bernd Baumgarten, Missionsleiter der Diakonie Kosova, sowie von Miradin Bajri, Projektleiter im multiethnischen Jugendzentrum der Diakonie in Mitrovica, wo die "Urban Dance Crew" gegründet wurde. Die Mitarbeiter des Jugendzentrums haben sich zum Ziel gesetzt, jungen Menschen in der Stadt eine Perspektive zu bieten und die Mitglieder der einzelnen ethnischen Gruppen miteinander in Kontakt zu bringen.

"Unsere wichtigste Aufgabe ist es, den Jugendlichen dabei zu helfen, Arbeit zu finden", erklärte Bajri - die Jugendarbeitslosigkeit in Mitrovica liegt bei 60 Prozent. Daneben bietet das Jugendzentrum noch verschiedene weitere Projekte an - eben auch die Tanzgruppe, deren Mitglieder unterschiedlichen ethnischen Gruppen angehören. "Während der Reise hat man gemerkt, dass ein Gemeinschaftsgefühl entsteht", erläuterte Bernd Baumgarten. Viele Projekte des multiethnischen Jugendzentrums wurden durch die jungen Menschen selbst angestoßen. Miradin Bajri ist über diese Entwicklung sichtlich erfreut: "So lernen die Jugendlichen, Verantwortung zu übernehmen. Sie lernen, dass sie etwas bewirken können."

Insgesamt eine Woche lang wird die Gruppe aus dem Kosovo in Wermelskirchen bleiben und dabei versuchen, mit so vielen Menschen wie möglich in Kontakt zu kommen. Heute Abend haben die Jugendlichen im Stephanus-Gemeindezentrum ihren großen Auftritt, und auch beim Gottesdienst am kommenden Sonntag wird die "Urban Dance Crew" noch einmal eine kurze Kostprobe ihres Könnens abgeben (siehe Info). Im Oktober werden dann junge Wermelskirchener in den Kosovo reisen, um den Austausch fortzusetzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Tanzgruppe aus dem Kosovo zu Gast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.