| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Telegrafenpassage hat einen neuen Eigentümer

Wermelskirchen. In der Telegrafenpassage mit 5000 Quadratmetern Verkaufsfläche steht mehr als die Hälfte der Ladenfläche im Erdgeschoss leer. Vor allem der vordere Bereich hin zur Telegrafenstraße, wo weiße Wände die leeren Ladenlokale verdecken, ist kein Blickfang.

Das soll sich bald endgültig ändern: Nach Informationen unserer Redaktion hat ein Investor aus Wermelskirchen den Gebäudekomplex an der Telegrafenstraße erworben. Der Kauf wurde vor wenigen Tagen beurkundet.

Der neue Eigentüme möchte die Passage wieder mit mehr Leben füllen, den Leerstand beheben und so für mehr Kundenfrequenz sorgen. Die Entwicklung in der Passage in den vergangenen Jahren ist nicht positiv. Immer wieder wechselte der Eigentümer, Geschäfte gaben den Standort auf, Ladenlokale standen leer. Die beiden jüngsten Beispiele: Die Landbäckerei Bauer gibt ihren Standort in der Passage im September auf, sobald das neue Café an der Telegrafenstraße fertiggestellt ist. Früchte Krings, das ein neues Geschäft an der Kölner Straße eröffnet hat, bleibt zwar mit einem Früchtestand in der Telegrafenpassage vertreten - allerdings nur noch mit einem stark eingeschränkten Angebot.

Der lange Zeit als neuer Mieter gehandelte Haushaltswaren-Discounter Kodi wird definitiv nicht in die Telegrafenpassage ziehen. Nach Informationen unserer Redaktion hat der neue Eigentümer andere Pläne für eine Belebung der Passage.

(ser)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Telegrafenpassage hat einen neuen Eigentümer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.