| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Themenwanderungen durchs Dhünntal

Wermelskirchen: Themenwanderungen durchs Dhünntal
Touren durch das schöne Dhünntal sind lohnenswert. FOTO: Teifel (Archiv)
Wermelskirchen. Zum Aktionstag "unverDhünnt" am 18. September werden verschiedenen Touren durch die Region rund um die Große Dhünn-Talsperre angeboten. Sie sind nur eine von vielen Aktionen in Lindscheid. Von Sebastian Radermacher

Die Großveranstaltung "unverDhünnt" offenbart am 18. September bereits zum vierten Mal die Schätze der Großen Dhünn-Talsperre einem großen Publikum. Dabei können Besucher einen Blick hinter die Kulissen des beeindruckenden Bauwerks werfen, auf dem Erlebnismarkt viel Interessantes erfahren und natürlich auch die wunderbare Natur kennenlernen, die sonst nicht zugänglich ist, da sie in der Wasserschutzzone liegt. Ein ganz besonderer Höhepunkt sind die geführten Themenwanderungen rund um die Natur und die Geschichte des Dhünntals, teilt die Kreisverwaltung mit. Ab sofort können diese Touren beim "i-Punkt" in Altenberg gebucht werden.

Für den tiefen Einblick sorgt der Verein Landschaft und Geschichte, der drei unterschiedliche Themenwanderungen anbietet. Die Exkursion "Bäche und Fische" beschäftigt sich mit den Gewässern, die unterschiedliche Lebensräume und eine erstaunliche Artenvielfalt bieten. Die großen Raubfische, etwa die Seeforelle in der Talsperre, die wieder dhünnaufwärts wandernden Lachse und die Forellen in den Bächen werden unter anderem auf der Exkursion vorgestellt - und vielleicht bekommen die Teilnehmer die Fische sogar zu sehen. Die Wanderung führt von Lindscheid über den Bömericher Siefen, Maria in der Aue und Linnefe zurück in die Loosenau, wo sich die Teilnehmer dann stärken können.

Die Geschichtswanderung von der Steinzeit bis zum Mittelalter führt von Lindscheid über Eichholz nach Bömberg. Die Teilnehmer machen sich dabei auf die Suche nach Funden aus dem Dhünntal. Bevor das Wasser ins Dhünntal kam, haben Bodendenkmalpfleger so viel wie möglich erforscht, gesammelt und gerettet bei ihrer Suche nach Zeugnissen aus der Vergangenheit des Bergischen Lands. "Auf der Exkursion werden Funde und Fundplätze von der Steinzeit bis zum Mittelalter vorgestellt, die Wanderer begeben sich auf einen spannenden Ausflug in die faszinierende Kulturlandschaft", teilt der Kreis mit.

Ebenfalls einen geschichtlichen Schwerpunkt bietet die Exkursion "Pulvermühlen - schwarzes Gold der Dhünn". Das Schwarzpulver wurde hier vom Mittelalter bis zum Ersten Weltkrieg hergestellt - zuletzt sogar im industriellen Maßstab. Während der Tour gehen die Teilnehmer auf Spurensuche nach den Pulverfabriken und erfahren dabei viel über deren bewegte Geschichte. Die Runde startet in Lindscheid und führt über Bömericher Siefen zurück in die Loosenau.

Die Veranstaltung "unverDhünnt - Was(s)erleben" findet in Kooperation des Wupperverbands, des Rheinisch-Bergischen Kreises und der Wasser-Kompetenz-Region Aqualon statt. Zahlreiche Partner, darunter auch die Bergische Morgenpost, beteiligen sich mit verschiedenen Aktionen an dem Aktionstag am 18. September an der Großen Dhünn-Talsperre in Lindscheid.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Themenwanderungen durchs Dhünntal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.