| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Toller Start fürs Reparaturcafé

Wermelskirchen: Toller Start fürs Reparaturcafé
Bernd Irlenbusch kümmert sich um den defekten Dampfbügler von Ingrid und Horst Behnke. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Stadtbücherei und Freiwilligenbörse freuten sich gestern über die gute Resonanz am ersten Tag. Von Walter Schubert

Der erste Tag im neuen Reparaturcafé in der Stadtbücherei startet verhalten. Viele freiwillige Helfer warten auf die ersten "Kunden". Doch dann geht es richtig los. Der erste Besucher ist Manfred Arndt aus Lüttringhausen. Er hat eine Pad-Kaffeemaschine mitgebracht. "Das Gerät produziert kein heißes Wasser. Somit gibt es auch keinen Kaffee", sagt er. Elektrotechniker Jochen Schmidt hat seinen Profi-Werkzeugkoffer mitgebracht und macht sich an die Arbeit. Und gleich gibt es ein Problem, dass sich wie ein roter Faden durch alle Reparaturen zieht. Die Elektrogeräte lassen sich nur sehr schwer öffnen. Teils sind Spezial-Schraubendreher nötig. Schlimmstenfalls sind Bauteile gesteckt - die Geräte sind zum Wegwerfen gefertigt worden.

Am Eingang werden die Besucher von Susanne Heumann begrüßt und registriert. Jedes Gerät wird aufgenommen, und ein Haftungsausschluss ist zu unterschreiben. Hendrine Mebus hat einen Föhn mitgebracht. Der Fehler ist einfach zu erkennen - ein gebrochenes Kabel. Doch auch hier entsteht zunächst Verzweiflung beim Aufschrauben. Da kommt Werkzeug zum Einsatz, dass in keinem Privathaushalt zu finden ist. Es gelingt. Das Kabel wird fachmännisch verlötet. Zur Sicherheit wird der Föhn noch an ein Prüfgerät angeschlossen, um den Schutzwiderstand zu prüfen. Alles in Ordnung. "Unser Dampfbügelautomat hat dafür gesorgt, dass bei uns die Sicherungen rausfliegen", erzählen Ingrid und Horst Behnke.

Zwischenzeitlich wurde die Kaffeemaschine von Arndt aufgeschraubt und kein Fehler festgestellt. Die Suche geht weiter. Lutz Aldermann (Radevormwald) kommt zu Besuch. Er hilft im Reparaturcafé in Hückeswagen. "Wir müssen einen Verbund aufbauen", sagt er, "zwischen Radevormwald, Remscheid, Hückeswagen und Wermelskirchen." Und er hat einen Tipp für die Kaffeemaschine. Ein "Schwimm-Magnet" im Wasserbehälter ist Schuld. "Den Fehler gibt es oft. Es gibt ein Ersatzteil." Es besteht also Hoffnung für die Maschine, die Suche hat sich gelohnt.

Popcornmaschinen, Haartrockner, ein elektrischer Jalousienantrieb, Radiowecker und immer wieder Haartrockner. Die Nachfrage ist groß. Erfolgreiche Reparaturen sollten mit einer Spende in einem Sparschwein belohnt werden. Auch für Kaffee und Kuchen ist ein Schweinchen aufgestellt. Ein toller Start für den ersten Tag mit vielen Diskussionen und netten Gesprächen und einigen erfolgreichen Reparaturen. "Bevor man die Sachen wegwirft und den Müllberg vergrößert, sollte zumindest ein Reparaturversuch erfolgen", sagt Helfer Dieter Bade.

Reparaturcafé Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat, 16 bis 19 Uhr, Stadtbücherei. Veranstalter : Stadtbücherei mit der Freiwilligenbörse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Toller Start fürs Reparaturcafé


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.