| 00.00 Uhr

Wermelskirchen/Remscheid
Trasse künftig Rad-/Gehweg

Wermelskirchen/Remscheid: Trasse künftig Rad-/Gehweg
Noch muss auf dem letzten Teilstück zwischen Bergisch Born und Neuenhöhe geschoben werden, da die Asphaltschicht noch nicht aufgetragen wurde. Das soll aber bald erfolgen. ADFC-Sprecher Frank Schopphoff (von vorn) mit Ehefrau Ursula und Sohn Matthias stört's nicht. Wie viele andere Bürger nutzen sie jetzt schon die Strecke. FOTO: Udo Teifel
Wermelskirchen. Der "Panoramaradweg Balkantrasse" wird am 22. April in drei Städten gemeinsam eröffnet. In Wermelskirchen findet die offizielle Veranstaltung im Bereich des ehemaligen Tenter Bahnhofs am Postweg statt. Von Udo Teifel

Frank Schopphoff ist einfach begeistert. Der ADFC-Sprecher des Ortsvereins Wermelskirchen ist bestimmt schon zehnmal die noch nicht fertiggestellte Trasse zwischen Burscheid und Lennep, aber auch die bereits eröffnete Richtung Hückeswagen und weiter bis Radevormwald gefahren.

Und auch immer mehr Spaziergänger wollen wissen, wie es denn auf dem künftigen "Panoramaradweg Balkantrasse", so der offizielle Name, aussieht. "Und wenn man in die Dunkelheit kommt, trifft man immer mehr Jogger mit Lampe."

Die drei Meter breite Trasse zwischen Burscheid bis Lennep wird als Rad-/Gehweg ausgeschildert. Das erklärte gestern Florian Lesske vom Amt für Wirtschaftsförderung in Wermelskirchen. Federführend ist da der Rheinisch-Bergische Kreis, der diesen Auftrag ausschreibt. Im Herbst sollen dann die Schilder aufgestellt werden. Die Eröffnung ist aber als eine Gemeinschaftsveranstaltung der Städte Wermelskirchen, Burscheid und Remscheid am 22. April vorgesehen. Gestern Nachmittag trafen sich die Verantwortlichen zwecks Absprache in Burscheid.

Gemeinschaftsveranstaltung

Burscheid bettet die Eröffnung in seine Umweltwoche ein, in Wermelskirchen soll ein Familienfest stattfinden. In Remscheid stehen die Verantwortlichen bereits "in den Startlöchern", um am Bahnhof Lennep und vielleicht auch in Bergisch Born etwas auf die Beine zu stellen, so Andreas Meike (Stadtmarketing Remscheid).

"Viele Vereine sind im Boot, die was machen wollen. Wir Städte müssen uns jetzt nur noch absprechen", so Meike gestern. Er fände es schön, wenn auch Hückeswagen mit in diese Veranstaltung eingebunden würde und wollte das gestern mit ansprechen. "Dann wäre ein Abstecher nach Hückeswagen an diesem Tag ebenfalls lohnenswert."

Wermelskirchen ist indes noch nicht soweit in der Planung. Der ADFC als überregionaler Radfahrklub wird wohl eine Ausstellung im Rathaus zur Historie vorbereiten und Räder aus dem Radmuseum in Nürnberg vorführen. Amtsleiter Lesske zeigte sich gestern aber zuversichtlich, dass auch in Wermelskirchen Gruppen und Vereine die Eröffnung mitgestalten (siehe Info-Kasten).

Unterdessen nutzen die Bürger längst die Trasse – ob als Spaziergänger, Läufer oder Radfahrer. "Sie ist die erste Strecke, die familienfreundlich ist", so ADFC-Sprecher Schopphoff. Und meint damit: wenig Steigung und kreuzungsfrei. Damit vor allem auch geeignet für Kinder unter acht Jahren. "Sicher wird es eng an den Wochenenden bei schönem Wetter. Aber dann ist eben gegenseitige Rücksichtnahme gefordert."

Brücke kommt im Februar

Derzeit ist auf Wermelskirchener Stadtgebiet ein Streckenabschnitt von etwa einem Kilometer noch nicht asphaltiert. Und auch die letzte Tragschicht muss noch aufgebracht werden. Ebenso sollen noch Randstreifen markiert werden. Und im Laufe des kommenden Monats soll auch die Brücke in Bergisch Born montiert werden. Dies bestätigte gestern Mike Giera (EWR Netze). "Sofern uns das winterliche Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht."

(RP/rl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen/Remscheid: Trasse künftig Rad-/Gehweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.