| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Trotz Baustelle in der Kölner Straße klappt die Müllabfuhr

Wermelskirchen: Trotz Baustelle in der Kölner Straße klappt die Müllabfuhr
Gianni Iapichino, Inhaber des Restaurants "Va Bene" an der Kölner Straße, stellte am Dienstag seine Restmülltonne zu den anderen Tonnen vor der Adler-Apotheke an der Eich. Die Stadt richtete zudem mehrere Sammelstellen ein. FOTO: Dobrick
Wermelskirchen. Anwohner der Kölner Straße bringen ihre Tonnen zu den Sammelstellen. Am Freitag kann bereits die erste Asphaltschicht aufgetragen werden. Von Sebastian Radermacher

Die provisorische Lösung für die Müllabfuhr an der Kölner Straße gestern Morgen hat ohne große Probleme funktioniert. "Ich habe mit der Firma Revea Rücksprache gehalten - dort hieß es, dass alles gut geklappt hat", teilte Holger Kotthaus vom Tiefbauamt auf BM-Anfrage mit. Die Fahrer seien zufrieden gewesen, dass drei Sammelstellen für die Mülltonnen ausgeschildert worden seien. Und auch die betroffenen Anwohner und Einzelhändler seien vorbereitet gewesen und hätten ihre Mülltonnen zu den entsprechenden Sammelstellen gebracht.

Gianni Iapichino, Inhaber des Restaurants "Va Bene" an der Kölner Straße, stellte am Dienstagabend seine Restmülltonne zu den anderen Tonnen vor der Adler-Apotheke an der Eich. Die Stadt hatte insgesamt vier Sammelstellen bekanntgegeben: Im oberen Bereich der Kölner Straße (am Eiscafé Venezia), in der Einmündung zur Schillerstraße (gegenüber des Stoffladens) und am Ende der Kölner Straße (gegenüber von Café Wild) wurden entsprechende Hinweisschilder aufgestellt. Außerdem bestand die Möglichkeit, die Mülltonnen durch den Verbindungsweg zur Telegrafenstraße zu bringen und dort entleeren zu lassen.

Holger Kotthaus weist darauf hin, dass diese Übergangslösung auch noch in der kommenden Woche Bestand hat, denn die Sanierung der Fahrbahn wird so schnell noch nicht beendet sein. Die Mülltonnen müssen also am kommenden Dienstagabend wieder an den entsprechenden Sammelstellen abgestellt werden.

Mit dem Verlauf der Bauarbeiten ist der Mitarbeiter des Tiefbauamtes aber zufrieden. Die schweren Pflastersteine und die darunter liegende Splittschicht sind fast komplett entfernt worden, gestern Mittag arbeiteten sich die Mitarbeiter der Firma Strabag im unteren Teil der Straße in Richtung Markt vor. "Es gibt keine größeren Zwischenfälle, bislang läuft alles planmäßig", sagte Kotthaus. Es habe lediglich vereinzelte Autofahrer gegeben, die sich nicht so ganz mit der erneuten Sperrung der Straße anfreunden wollten. "Solche Gegebenheiten gibt es aber eigentlich bei jeder Baustelle", sagte Kotthaus. Er versicherte, dass die Stadt versuche, die Einschränkungen für die betroffenen Anwohner und Einzelhändler so gering wie möglich zu halten. "Es ist ein gutes Miteinander. Die Absprachen haben gut funktioniert."

Wenn das Wetter in den nächsten Tagen mitspielt, könne am Freitag bereits die erste von insgesamt drei Asphaltschichten aufgetragen werden. An drei Stellen wurden laut Kotthaus die Fußgängerübergänge an der Kölner Straße bereits mit dieser ersten Schicht asphaltiert. Dort können Fußgänger die Straße problemlos überqueren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Trotz Baustelle in der Kölner Straße klappt die Müllabfuhr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.