| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Unfälle und Raser - Polizei zieht erschreckende Bilanz

Wermelskirchen: Unfälle und Raser - Polizei zieht erschreckende Bilanz
An der Wolfhagener Straße wollte ein Motorradfahrer eine Kollision mit einem abbiegenden Auto verhindern - beim Bremsen überschlug er sich mit seiner Maschine. FOTO: Polizei
Wermelskirchen. Nach der gelungenen Aktion "Kaffee und Knöllchen" eine Woche zuvor zieht die Polizei nach einer weiteren Kontrollaktion am vergangenen Sonntag eine erschreckende Negativbilanz.

Bei strahlendem Sonnenschein waren wieder zahlreiche Motorradfahrer auf den Straßen rund um Wermelskirchen unterwegs. Gleichzeitig war auch die Polizei mit Laserkontrollen und dem Radarwagen des Verkehrsdienstes an neun Stellen in Wermelskirchen, Odenthal und Kürten im Einsatz.

Auch viele Autofahrer hielten sich nicht ans Tempolimit. Insgesamt verhängten die Beamten 116 Verwarngelder (davon 60 an Kradfahrer) und 55 Anzeigen (26 an Biker) wegen zu hoher Geschwindigkeit. Zudem wurden Verstöße wie falsches Abbiegen und Handynutzung am Steuer geahndet. In Kreckersweg wurde ein Autofahrer mit 86 km/h gemessen - erlaubt sind dort maximal 50 Stundenkilometer. In Kürten-Laudenberg (B 506) wurde ein Biker aus Solingen bei erlaubten 70 km/h mit 147 km/h erwischt. "Er zeigte im Gespräch mit den Beamten nur wenig Verständnis und schimpfte, dass er sein Kraftrad verkaufe, weil ihm der Spaß am Motorradfahren genommen werde", berichtete die Polizei. Insgesamt müssen fünf Motorradfahrer und ein Autofahrer mit Fahrverboten rechnen.

Zudem musste die Polizei am Wochenende mehrere Unfälle mit Bikern aufnehmen. In Wermelskirchen verletzte sich ein Kradfahrer aus Solingen schwer. Der 25-Jährige fuhr am Sonntag gegen 11 Uhr auf der L 409 von Preyersmühle kommend in Richtung Dellmannstraße. An der Einmündung Wolfhagener Straße bog eine Wermelskirchenerin mit ihrem Polo auf die Landstraße ab. Der Solinger bremste, um eine Kollision zu verhindern - er überschlug sich mit seinem Motorrad. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Die Polizei kündigt für die nächsten Wochenenden weitere verstärkte Kontrollen an.

(ser)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Unfälle und Raser - Polizei zieht erschreckende Bilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.