| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Unfallfahrer von der L 101 erliegt den Verletzungen

Wermelskirchen: Unfallfahrer von der L 101 erliegt den Verletzungen
Auch der Verursacher hat den schweren Unfall nicht überlebt. FOTO: Büba
Wermelskirchen. Der 52-jährige Audi-Fahrer aus Wipperfürth, der den schweren Unfall am 19. Oktober auf der L101 zwischen Scheideweg und Dreibäumen verursacht hatte, ist tot. Er erlag vor zwei Wochen im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, teilte Polizei-Sprecherin Monika Treutler auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Der Unfall hat somit ein zweites Todesopfer gefordert: Noch am Unfallort war der andere Unfallbeteiligte, ein 53-jähriger Wermelskirchener, gestorben.

Der Wipperfürther hatte laut Polizei gegen 6.20 Uhr und damit bei Dunkelheit vor der Kurve bei den Einmündungen Kurzfeld und Maisdörpe zum Überholen des vor ihm in Richtung Wermelskirchen fahrenden Wagen angesetzt. Dabei war der 52-Jährige mit seinem SUV auf den Randstreifen geraten und dann ins Schleudern gekommen. Schließlich krachte sein Wagen frontal in den entgegenkommenden Skoda-Kombi des Wermelskircheners. Die Landstraße 101 blieb in diesem Bereich am 19. Oktober für vier Stunden gesperrt.

(büba)