| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Unterburg wird im Juli zur Sackgasse

Wermelskirchen. Ab 13. Juni wird der Durchgangsverkehr für eineinhalb Jahre wegen Bauarbeiten zum Hochwasserschutz großräumig umgeleitet. Von Günter Tewes

Schon jetzt ist Geduld gefragt. Die einspurige Verkehrsführung der Eschbachstraße mit den Baustellenampeln, vor denen sich zuweilen die Pkws stauen, macht Unterburg zum Nadelöhr. Sehr viel mehr Geduld von Anwohnern und Autofahrern wird aber in den Sommerferien gebraucht. Wegen des Hochwasserschutzes am Eschbach mit der Tieferlegung des Bachbetts und der Sanierung der maroden Ufermauer wird Unterburg an zwölf Tagen Ende Juli zur Sackgasse.

Die Vollsperrung der Eschbachstraße im Bereich Mühlendamm-Brücke auf circa 25 Metern wird zudem noch an zwei weiteren Tagen erforderlich. Zur Sicherheit ist die Feuerwache Oberburg während der Vollsperrung der Eschbachstraße rund um die Uhr mit einer Notbesetzung und Rettungssanitätern besetzt.

Dass der Hochwasserschutz wegen der beengten Situation mit Herausforderungen und Problemen verbunden ist, verhehlt Solingens Stadtdirektor Hartmut Hoferichter nicht. "Doch jetzt geht es los; es wird fertig und dann sind wir da durch", sagte er auf der Bürger-Infoveranstaltung zum Hochwasserschutz, die auf viel Interesse traf. Und bei der die Burger wertvolle Anregungen gaben; etwa das Problem der Navigationsgeräte, die Autofahrer in die enge Schloßbergstraße schicken sowie den kritischen Verkehrsfluss am Burger Bahnhof. Unterburg hat sechs Gastronomen und die Seilbahn, die überwiegend vom Tourismus leben und trotz der Arbeiten weiterhin erreichbar sind. Mit Bannern müsste darauf an Zufahrten rechtzeitig hingewiesen werden, hieß es.

Bauphase 1 (Juni bis Oktober 2016): Weil im Zuge der Tieferlegung der Eschbachs um 1,5 Meter die Mühlendamm-Brücke abgerissen und neu errichtet werden muss, wird unterhalb des Busbahnhofs eine Behelfsbrücke montiert. Damit bleibt der Mühlendamm immer erreichbar - sowohl für Anwohner, als auch für die Müllabfuhr und in Notfällen die Feuerwehr.

Baumaterial, Fahrzeuge und Geräte werden während der gesamten Bauzeit auf einem Teil des Parkplatzes Hasencleverstraße sowie auf einer Fläche nördlich des Busbahnhofes gelagert beziehungsweise abgestellt.

Verkehrsführung Ab 13. Juni und bis zum Ende der gesamten Baumaßnahme - voraussichtlich im Dezember 2017 - wird der Durchgangsverkehr von Solingen-Mitte nach Oberburg großräumig über Remscheid (Burgtal-/Westhausener Straße) umgeleitet.

Unterburg ist wie gewohnt erreichbar, Parkplätze für auswärtige Besucher stehen an Wupperinsel, Seilbahn und auf einer Teilfläche des Parkplatzes Hasencleverstraße zur Verfügung. Zudem werden auf einem Grundstück an der Hasencleverstraße Ersatzparkplätze eingerichtet.

Vollsperrung Voraussichtlich zwölf Tage vom 18. Juli bis zum 29. Juli einschließlich des Wochenendes wegen des Abrisses und des Neubaus der Mühlendamm-Brücke wird die Eschbachstraße in diesem Bereich gesperrt. Fußgänger können aber passieren. Zum Abbau der Arbeitsebene im Bachbett und zum Aufsetzen der neuen Brückenfertigteile sind zudem zwei weitere Sperrungs-Tage notwendig. Die genauen Termine stehen noch nicht fest.

Busverkehr Die Linien 683, 687 und 689 fahren wie im Fahrplan angegeben. Ausgenommen sind die Tage der Vollsperrung, an denen die Busverbindung zwischen Burg Brücke und Burger Bahnhof unterbrochen ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Unterburg wird im Juli zur Sackgasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.