| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Vandalen ziehen eine Spur der Zerstörung

Wermelskirchen: Vandalen ziehen eine Spur der Zerstörung
Zerstörte Blumenkübel am Hotel-Restaurant "Zum Schwanen". FOTO: Warnke
Wermelskirchen. Eine Spur der Zerstörung haben Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag durch die Stadt gezogen. Es wurden nicht nur reihenweise Quader entlang der Innenstadt-Straßen umgeworfen, sondern auch Blumenkübel zerstört.

Im Bereich des Hotel-Restaurants "Zum Schwanen" sind von den Unbekannten drei Blumenkübel umgetreten worden. Sie standen an der Außengastronomie zum Schwanen-Parkplatz. Den Schaden beziffert Inhaber Christian Warnke auf rund 500 Euro. Da der Bereich vor dem Restaurant videoüberwacht ist, könnten die Vandalen gefasst werden.

Warnke schreibt auf seiner Facebook-Seite: "Wir geben den jungen Leuten (einer ist sehr, sehr gut zu erkennen) bis zum 23. Juni Zeit, sich bei uns zu melden und für den Schaden aufzukommen und sich für die Sauerei zu entschuldigen." Ansonsten gehe das Video zur Polizei und "wir erstatten Anzeige". Man könne ja gern feiern, aber der Spaß höre auf, wenn es um die Zerstörung von Privateigentum gehe.

Zwei Anzeigen liegen bereits bei der Polizei vor: Auf der Terrasse eine Bäckerei an der Telegrafenstraße wurden ebenfalls Blumenkübel zerstört. Auch dort wird der Sachschaden auf rund 500 Euro beziffert. Auch das "Hotel Zur Eich" wurde nicht verschont. Auch dort hatten es die Vandalen auf Blumenkübel abgesehen. Der dortige Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 200 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02202 2050 entgegen.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Vandalen ziehen eine Spur der Zerstörung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.