| 12.40 Uhr

Wermelskirchen/Remscheid
Versuchte Brandstiftung - 22-Jähriger festgenommen

Autos am Ausländeramt angezündet
Autos am Ausländeramt angezündet FOTO: ANC-NEWS
Wermelskirchen/Remscheid. Ein 22-jähriger Remscheider ist am Wochenende inhaftiert worden. Ihm wird versuchte Brandstiftung vorgeworfen. Auf einem Dienstparkplatz der Polizei war am Freitag eine Flasche mit einer brennbaren Flüssigkeit gefunden worden.

Am Freitagabend gegen 22.45 Uhr wurde ein Beamter der Polizeiwache Wermelskirchen auf einen Feuerschein auf dem Dienstparkplatz aufmerksam, berichtet die Polizei. Der Beamte entdeckte in der Nähe eines Streifenwagens eine zerborstene Flasche, die offensichtlich mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllt war. Er konnte das Feuer mit einem Feuerlöscher schnell löschen. Ein weiterer Brandsatz lag unweit des Ersten - war aber selbständig wieder erloschen. Sachschaden entstand nicht.

Mit Hilfe von Zeugen konnten die Beamten bei der Fahndung den 22-jährigen Remscheider an der Wolfhagener Straße antreffen. Seine Kleidung roch intensiv nach Benzin. Da zudem Aussagen von Zeugen vorlagen, die den 22-Jährigen zuvor mit dem Brandsatz beobachtet hatten, nahmen die Beamten den Remscheider wegen des dringenden Tatverdachtes der versuchten Brandstiftung vorläufig fest. Der Remscheider stand unter Alkohol- und vermutlich auch unter Drogeneinfluss und leistete bei seiner Festnahme Widerstand. Ihm wurde im Gewahrsam eine Blutprobe entnommen. Zu dem Tatvorwurf äußerte sich der polizeibekannte Remscheider nicht. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. 

(ots)