| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Vertreter für neuen Beirat gesucht

Wermelskirchen. In der konstituierenden Sitzung am 17. Januar 2017 werden bis zu elf stimmberechtigte Mitglieder des neuen Beirates für Menschen mit Behinderung gewählt. Selbsthilfegruppen, Vereine, Initiativen, Beratungs- und Betreuungsverbände für Menschen mit Behinderung sind jetzt aufgerufen, bis zum 20. November je einen Vertreter oder eine Vertreterin für den neuen Beirat zu benennen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Auch Menschen, die eine langfristige körperliche, seelische, geistige oder Sinnesbeeinträchtigung haben, können sich aufstellen lassen. Voraussetzung bei allen Kandidaten: Sie müssen ihren Wohnsitz in Wermelskirchen haben.

Auf der Grundlage des Gesetzes des Landes NRW zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung besteht in Wermelskirchen seit 2006 ein Beirat für Menschen mit Behinderung. Ziel des Beirats ist es, die Benachteiligung von Menschen mit Behinderung zu beseitigen beziehungsweise zu verhindern, um eine gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen und die in der UN-Konvention festgelegte Inklusion umzusetzen.

Das soll in erster Linie durch Mitwirkung an den kommunalen Willensbildungsprozessen und einer Sensibilisierung des öffentlichen Bewusstseins für die Probleme der Menschen mit Behinderung verwirklicht werden. Nach fünf Jahren Amtszeit wird ein neuer Beirat gewählt.

Vorschläge für Vertreter des neuen Beirats können bei der zuständigen Sachbearbeiterin Christiane Beyer im Rathaus (Zimmer 2.34) eingereicht werden. Alternativ ist dies auch unter Tel. 710-543 oder per E-Mail an: c.beyer@wermelskirchen.de möglich.

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Vertreter für neuen Beirat gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.