| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Viel Geduld ist erforderlich

Wermelskirchen: Viel Geduld ist erforderlich
An der Einmündung zur Witzheldener Straße in Hilgen geht es aus Richtung Wermelskirchen nur noch rechts ab. Die Umleitung wird weiträumig Richtung Innenstadt Burscheid geführt. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. Baustelle Ortsdurchfahrt Hilgen - Burscheid wird bei Umfahrung zum Nadelöhr. Von Walter Schubert

Seit dem Wochenende ist die Ortsdurchfahrt in Hilgen aus Richtung Wermelskirchen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der gesamte Bereich zwischen der Witzheldener Straße und dem Abzweig nach Dabringhausen wird neu gebaut. Das größte Vorhaben ist dabei der Abriss der Brücke über die ehemalige Bahntrasse im Bereich Raiffeisenplatz. "Die Straße wird abgesenkt und befindet sich dann auf einem Erdwall", sagt Johannes Szmais, Pressesprecher des Landesbetriebs Straßen-NRW. "Auch die Fahrradtrasse erhält einen Anschluss."

Laut Straßen NRW sind die Baumaßnahmen geplant bis zum zweiten Halbjahr 2017. Bis dahin müssen Verkehrsteilnehmer viel Geduld mitbringen oder sich Schleichwege suchen.

Aus Richtung Wermelskirchen bereitet die ausgeschilderte Umleitung U1 zunächst keine Probleme. In Hilgen geht es rechts ab in Richtung Witzhelden. Dann weiter (links ab) in Richtung Paffenlöh, über Kuckenberg wird der Autofahrer nach Burscheid geführt. Das ist zwar eine große Runde, aber ohne Probleme zu befahren. Auf der Höhestraße in Burscheid (Richtung B 51) ist dann Schluss. Hier sind neue Ampeln aufgestellt worden, die die erhöhten Verkehrsströme durch die Umleitung besser leiten sollen, so der Pressesprecher. "Man muss Erfahrungen sammeln und nachjustieren", fügt er hinzu. Dies scheint dringend geboten, denn für ein paar Hundert Meter ist eine gute halbe Stunde einzuplanen. Es wird Rot, es wird Grün und wieder Rot und es bewegt sich nichts.

Die Testfahrt erfolgte gestern am späten Vormittag, also außerhalb des Berufsverkehrs. Zu diesen Zeiten wird es sicher besonders eng. Auf der B 51 von Burscheid in Richtung Hilgen gab es hingegen keine Staus. Hier wird der Verkehr einspurig durch den Baustellenbereich geleitet und mit Ampeln geregelt. Eng könnte es werden, wenn auf der Autobahn A 1 ein Stau entsteht und viele die B 51 als Umfahrung nutzen. Bis Ende 2017 ist auf jeden Fall viel Geduld nötig.

Schwierig dürfte es auch für Kunden werden, die aus Neuenhaus, Bechhausen oder dem östlichen Ortsteil von Hilgen zu den Verbrauchermärkten wollen. Diese sind, bedingt durch die Baustelle, offiziell nur aus Richtung Burscheid zu erreichen. Die Fahrt von Wermelskirchen, rund um Hilgen und durch Burscheid, hätte am Montagvormittag fast zwei Stunden gedauert. Die Fahrt über Dabringhausen und Markusmühle wäre wahrscheinlich schneller gewesen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Viel Geduld ist erforderlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.